Fußball-Gruppenliga: Lazarett unverändert groß

Eintracht Waldeck gegen Schwalmstadt II ersatzgeschwächt

Waldeck. Den Tabellen-zwölften FC Schwalmstadt II erwartet der TSV Waldeck am Sonntag in der Gruppenliga. Eintracht-Trainer Jürgen Ihlefeld muss weiterhin auf wichtige Spieler verzichten:

Mit Andrej Schmik (Knieverletzung), Bastian Bremmer (Zerrung), Patrick Kuhnhenn (Hand-OP) sowie Björn Bremmer und Kevin Jahn (beide Grippe) fehlen dem 52-Jährigen gleich fünf Stammkräfte, ehe die Reserve des 1. FC Schwalmstadt in Waldeck aufläuft.

Waldecks Torgarant Dennis Kuhnhenn. Foto:  zmp/nh

Wenn dort am Sonntag (Anstoß: 14.45 Uhr) der Tabellenfünfte auf den -zwölften trifft, will man auf Seiten der Eintracht möglichst mit einem Heimerfolgserlebnis die 1:3-Pleite zum Rückrundenauftakt bei der SG Brunslar/Wolfershausen wettmachen – wenngleich der bisherige Saisonverlauf für die Ihlefeld-Elf alles andere als enttäuschend verlief und bereits genug Anlass zum Feiern bietet, nähert sich zudem doch die wohlverdiente Winterpause. „Grundsätzlich wollen wir jedes Spiel gewinnen und haben hierzu auch die Qualität“, betont Ihlefeld. Die Situation der Verletztenmisere müsse man indes annehmen. „Auf Dauer können wir diese Ausfälle nicht kompensieren. Das geht vielleicht maximal zwei Spiele gut, aber dann wird es eng“, so der Coach zur personellen Lage. Mit einer anständigen Einstellung – wie bereits im Hinspiel, das die Eintracht mit 2:1 gewann – werde sein Team jedoch versuchen, die Partie gegen die Schwalmstädter für sich zu entscheiden. (kf)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.