Wabern kommt gegen FeLoNi nicht über 2:2 hinaus

Elgaz ärgert TSV

Gab eine Vorlage: Waberns Martin Mühlberger (hier gegen Korbachs Andreas Becker). Foto: nh

Wabern. Einen Punktverlust leistete sich Fußball-Gruppenligist TSV Wabern beim 2:2 (2:1) gegen Aufsteiger FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz.

„Wir müssen uns an die eigene Nase fassen“, erklärte Waberns Spielertrainer Christian Leck die enttäuschende Gesamtleistung seiner Elf. Die auf dem regennassen Rasen schon in der ersten Halbzeit nicht in die Spur fand. Und folgerichtig durch Sebastian Vollgrafs direkt verwandelten Freistoß mit 0:1 in Rückstand geriet (40.). Der jedoch durch Carlos Michels Heber nach Vorlage von Martin Mühlberger schnell ausgeglichen wurde (42.). Und es kam noch besser.

Denn Andreas Schluckebier versenkte einen Torwart-Abpraller nach Volleyabnahme von Nico Langhans zur 2:1-Führung noch vor der Pause (45. + 1). Der Neuling ließ sich dadurch nicht beeindrucken und gestaltete die Partie weiter ausgeglichen. Und traf nach einer schönen Einzelaktion durch Islam Elgaz zum 2:2 (72.). Weniger lobenswert war dagegen der Platzverweise für FV-Kapitän Samuel Melake wegen Reklamierens (75.). Doch auch in Überzahl gelang den Reiherwäldern der Siegtreffer nicht. (zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.