SG Rhoden/Schmillinghausen muss beim FC Homberg auflaufen

Erneut Gegner aus den Top 5

Rhoden. Ein weiteres schweres Spiel wartet auf die SG Rhoden/Schmillinghausen. Die Elf von Thorsten Hirdes muss beim FC Homberg, dem Tabellendritten der Fußball-Gruppenliga Kassel 1 antreten. Es ist das dritte Spiel in Folge gegen eine Mannschaft aus den Top fünf der Tabelle.

Bislang stehen nur die drei Punkte gegen Rengershausen auf dem Konto, worauf die SG wieder auf einen Abstiegsplatz abgerutscht ist. Hirdes schätzt Homberg ähnlich wie Bad Wildungen ein und warnt: „Homberg ist in der Offensive eine gefährliche Mannschaft. Und sie haben mit Patrick Herpe einen herausragenden Stürmer. Wir haben aber auch gesehen, dass gegen solche Mannschaften etwas möglich ist.“

Der Rhodener Coach fordert von seiner Mannschaft, hellwach zu sein, dass man nicht wie zuletzt gegen Bad Wildungen einem frühen Rückstand hinterherlaufen muss. „Vorne muss man die wenigen Chancen, die wir bekommen, nutzen“, klärt Hirdes auf. Es gehe in dieser Situation nicht darum, auf Schönspielerei Wert zu legen. „Das einzige was zählt, ist das Ergebnis, egal wie“. Personell wird der berufsbedingte Ausfall von Denis Delic weh tun. Ansonsten steht Hirdes ein breites Aufgebot zur Verfügung. Beim FCH kehrt Patrick Herpe zurück. (zka)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.