Gruppenliga: Saisonstart mit drei Kreisderbys in Felsberg, Wabern und Mengsberg – Körle in Korbach

FCH-Premiere für Seitz in Wabern

Mischt jetzt wieder mit: Mengsbergs Abwehrchef Alexander Wesner (rechts), hier zu sehen mit dem Waberner Marcel Geisser. Foto: Hahn

SCHWALM-EDER. Mit gleich drei brisanten Kreisduellen startet die Fußball-Gruppenliga am Wochenende in die Saison 2016/2017. Im Stadtderby kreuzen dabei Aufsteiger Felsberg/Lohre/Niedervorschütz und Brunslar/Wolfershausen die Klingen.

TSV/FC Korbach - FC Körle (Sa. 15.30 Uhr). Nach einer gelungenen Vorbereitung fährt der FCK optimistisch zum letztjährigen Verbandsligisten. „Wir wollen es ihnen so schwer wie möglich machen“, erklärt FCK-Spielertrainer Jörg Müller. Der zwar auf die Urlauber Sami Essid und Felix Lenz verzichten muss, dafür jedoch wieder Marcel Riemann und Luis Taube sowie die Neuzugänge Eugen Wagner und Daniel Kraus dabei hat.

Eintracht Waldeck - SG Kirchberg/Lohne (Sa. 16 Uhr). Mit Marvin Diehl ergänzt ein weiterer treffsicherer Stürmer den SG-Angriff um die Torjäger Paul Graf (20), Dominik Heldmann (12) und Daniel Wissemann (8). Damit könnte es auch zum ersten Torerfolg in Waldeck reichen. Gegen ein Team, dass in der Vorsaison nur durch den Abzug von sechs Punkten Rang vier verpasste. „Die Gruppenliga ist noch stärker geworden“, sagt SG-Trainer Halil Inan und erwartet eine umkämpfte Partie bei der Eintracht vom Edersee.

FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz - SG Brunslar/Wolfershausen (Sa. 17 Uhr, Felsberg). Nach Toren von Dennis Kaufmann und Kevin Götting feierte die SG vor zwei Jahren noch einen 2:0-Sieg gegen die damalige SG Lohre/Niedervorschütz. Nach dem Aufstieg des FV werden die Karten freilich neu gemischt. Und so wird man sehen, wer in diesem überaus reizvollen Nachbarschaftsderby diesmal wohl die besseren Trümpfe in seiner Hand hat.

SG Neuental/Jesberg - SG Bad Wildungen/Friedrichstein (So. 15 Uhr, Waltersbrück). Gegen die Kurstädter, immerhin Zweiter der letzten Saison, steht die Elf von Spielertrainer Hannes Alter bereits zum Start vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Und während die Neuzugänge Steven Hupfeld und Michael Janowicz sich auf ihren Punktspieleinsatz freuen, wird ein für das Team wichtiger Akteur fehlen: Jan Alheit musste im Pokalspiel gegen Holzhausen schon früh mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden.

TSV Mengsberg - SG Immichenhain/Ottrau (So. 15 Uhr). Durch den Doppelpack von Marcel Reitz sowie den ersten Pflichtspieltreffer von Leon Hakaj drehte der TSV einen 1:2-Rückstand im Pokalfight gegen Gilserberg noch in einen 3:2-Sieg. Darüber hinaus freute sich Trainer Mario Selzer über die geglückte Rückkehr von Alexander Wesner nach schwerer Knieverletzung. Ähnlich eng wie im Vorjahr (1:1) dürfte auch die Eröffnungspartie gegen die Gäste werden. Bei denen Daniel Itzenhäuser, Christian Gabel, Jakob Stumpf, Spielertrainer Helge Hastrich und Jonas Korell allerdings nicht auflaufen können.

TSV Wabern - FC Homberg (So. 15 Uhr). Bereits zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren treffen die beiden Klubs am ersten Spieltag aufeinander. Mit stark veränderten Teams, denn sowohl der TSV (Fabian und Florian Korell), als auch der FCH (Patrick Herpe, Marvin Diehl) beklagen den Verlust von treffsicheren Akteuren. „Das ist ein Derby, da stehen die Chancen bei 50:50“, betont TSV-Spielertrainer Christian Leck. Der schätzt die Elf aus der Kreisstadt in dieser Saison deutlich stärker ein als in der letzten Spielrunde.

Die Reiherwälder müssen die Urlauber Christoph Bergmann, Manuel Merten und Jakob Splietorp ersetzten. Beim FCH gilt dies für den verletzten Marvin Schmidt sowie Alexander Depperschmidt (Urlaub).

Dafür ist Florian Seitz, der beim Pokalspiel gegen Neukirchen fehlte, wieder dabei. „Wir sind Außenseiter, werden uns dort jedoch nicht verstecken“, erklärt der Coach, der in Wabern seinen Einstand feiert. (zkv/te) Foto: Hahn/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.