Felsberg: Endlich Gruppenliga

Hand in Hand: Felsbergs Trainer Armin Rohde (links) und Neuzugang Mustafa Cil. Foto: Kasiewicz

Wechselbilanz: Den Abgängen von Resul Kutlu (Studium), Ömer Elgaz (SG Brunslar/Wolfershausen), Resit Türkmen (Anadoluspor) und Marc Kevin Schlegel (SG Uttershausen/Lendorf) stehen mit Ruslan Schagirow (OSC Vellmar II), Mustafa Cil, Mustaffer Cil und Orhan Cil (alle SG Kehrenbach/Günsterode) sowie Boris Bekmann (FSG Gudensberg), Yannik Röhn, Herbert Rekling (TSV Wabern), Tizian Gluth, Michel Husemann, Benjamin Arbert (eigene Jugend) insgesamt zehn Zugänge gegenüber. Vorbereitung: Einem 0:7 gegen den Verbandsligisten Melsunger FV folgte ein 3:1-Sieg gegen FSG Efze. „Man merkt, dass alle Jungs heiß auf die neue Liga sind“, erklärt Trainer Armin Rohde. Durch die kurze Pause fehlten einige Spieler zwar urlaubsbedingt, aber der Aufsteiger ist guter Dinge, für die neue Liga gewappnet zu sein. Spielsystem: Schon vergangene Saison bevorzugte Rohde ein 4:2:3:1 oder ein 4:4:2. An diesem Grundsystem soll sich auch zur neuen Saison nichts ändern. Saisonziel: „Wir werden mit Sicherheit in dem ein oder anderen Spiel Lehrgeld zahlen müssen. Wichtig ist jedoch, dass wir uns so schnell wie möglich wieder an das Tempo gewöhnen“, meint Rohde. Sollte die Akklimatisierung so schnell wie geplant erfolgen, gibt sich Rohde durchaus selbstbewusst. „Unsere Blickrichtung geht in Richtung gesichertes Mittelfeld.“ Prognose: Der ersehnte Aufstieg ist endlich geschafft. Mit den erfahrenen Spielern in den Reihen sollten die Mannen um Vollgraf und Co nichts mit dem Abstieg zutun haben. Am Ende reicht es für den zehnten. Platz. (te)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.