Gruppenliga: Homberg steht vor Kellerduell mit Bad Arolsen – Alter-Elf will zurück in die Erfolgsspur

Fidans Treffsicherheit ist gefragt

SCHWALM-EDER. Ganz im Zeichen der Spitzenspiele Wabern gegen Baunatal und Bad Wildungen gegen Mengsberg steht die Fußball-Gruppenliga am ersten April-Wochenende. Im einzigen Kreisduell tritt Körle bei Immichenhain/Ottrau an.

TSV Altenlotheim - SG Kirchberg/Lohne (Sa. 16 Uhr). Beide Mannschaften imponierten zuletzt mit drei Siegen in Folge. „Wenn wir so auftreten wie in den letzten Spielen, ist auch dort etwas drin“, sagt SG-Trainer Halil Inan vor der Fahrt zu den heimstarken Frankenauern. Die immerhin 24 ihrer 32 Zähler auf dem heimischen Platz eingespielt haben. Ohne Daniel Wissemann (Urlaub) und Ibrahim Kaya (verletzt) sollte für die Gäste zumindest ein Remis möglich sein.

TSV Korbach II - 1. FC Schwalmstadt II (So. 15 Uhr). Beim Tabellennachbarn treten die Schwälmer als Außenseiter an. Denn der überraschte nach der Winterpause mit drei Siegen aus vier Spielen, zuletzt ein famoser 6:2-Auswärtserfolg in Rengershausen. Das Spiel der Hinrunde ging jedoch nach Toren von Mehmet Omerovic (2) und Alessandro Seck mit 3:2 an die FCS-Reserve.

SG Neuental/Jesberg - SSG Ense/Nordenbeck (So. 15 Uhr. Zimmersrode). Nach einem Sieg und drei Remis setzte es zuletzt zwei Pleiten für die Kellerwalder. Klar, dass Spielertrainer Hannes Alter seine Elf mit einem Erfolg gegen das Schlusslicht wieder zurück in die Erfolgsspur führen will. Der auch den müden Kick aus der Vorrunde, als Florian Grebing in der Nachspielzeit zum 2:2 traf, vergessen ließe.

SG Immichenhain/Ottrau - FC Körle (So. 15 Uhr, Immichenhain). Die SG zeigte sich gut erholt vom Schock der schweren Verletzung Daniel Itzenhäusers in Altenlotheim. Bruder Tobias, Guido Lotz, Sergej Lichonin und Felix Wind sorgten beim 4:1 gegen Waldeck für eine frische Brise unterhalb des Rimbergs. Beim 0:1 in Körle schon gleichwertig, käme ein Dreier im Kampf um den Klassenerhalt zum besten Zeitpunkt. Dank zwei Toren von Marcel Riemann glänzten die Gäste zuletzt mit zwei 2:1-Erfolgen gegen den TSV Wabern, darunter der Pokal-Halbfinalsieg. Besser konnte sich die Müller-Elf für diese Partie nicht empfehlen.

SG Brunslar/Wolfershausen - Tuspo Rengershausen (So. 15 Uhr, Brunslar). Mit einem Sieg kann die Röhn-Elf am Tabellennachbarn vorbei ziehen. Und einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Doch es geht gegen einen unberechenbaren Gegner: Der Tuspo hat als einziges Team bislang Spitzenreiter Baunatal besiegt (3:1), ist andererseits jedoch auch beim Schlusslicht Ense/Nordenbeck mit 1:7 untergegangen.

FC Homberg - TuS Bad Arolsen (So. 15 Uhr). Ein Mammutprogramm vor Augen, gehen die abstiegsbedrohten Kreisstädter in das erste von sieben Spielen in den kommenden drei Wochen. Darunter neben dem heutigen Gegner die Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt aus Ottrau, Rengershausen, Schwalmstadt II und Korbach II. Unschwer auszumachen, worum es also gegen die Barockstädter geht: Nur ein Sieg hilft der Brandner-Elf wirklich weiter.

SG Bad Wildungen/Friedrichstein - TSV Mengsberg (So. 15 Uhr, Friedrichstein). Trotz einiger Personalsorgen ist der TSV mit drei Siegen und zwei Remis gut ins Jahr gestartet. Dabei glänzte Gökhan Fidan mit fünf Toren, darunter zwei Doppelpacks. Seine Treffsicherheit sowie das gestiegene Selbstvertrauen kommen zur rechten Zeit. Steht mit dem Auftritt beim Vierten doch eine anspruchsvolle Aufgabe bevor. (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.