Was war da denn los? Brunslar feiert 3:2

Fünf Tore und drei Platzverweise

Augen zu und durch: Im Zweikampf zweier Torschützen messen sich hier Brunslar/Wolfershausens Fabian Tippel (links) und Kirchberg/Lohnes Paul Graf. Feiern konnte am Ende nur Tippel. Foto: Hahn

Lohne. Ein Alleingang des 20-jährigen Lukas Tippel zwei Minuten vor Schluss bescherte Fußball-Gruppenligist SG Brunslar/Wolfershausen einen 3:2 (2:0)-Auswärtserfolg bei der SG Kirchberg/Lohne. Neben den fünf Toren sorgten drei Platzverweise für Farbe im Derby.

Was war da denn los? „Ein Wahnsinnsspiel mit vielen Emotionen“, sagte Gäste-Coach Timo Rudolph. Eine Auseinandersetzung, in der die Gastgeber erneut einem Rückstand hinterherliefen, aufholten, schlussendlich jedoch wieder den Kürzeren zogen. Ersatzgeschwächt und mit den A-Jugendlichen Arne Backhaus, Frederik Pfaar und Jannik Walter lag die Pfefferkorn-Elf nach Treffern von Yannik Grenzebach (13.) und Marco Wollmann (44.) 0:2 zurück. Und das in Überzahl, weil Torwart Clas Beuscher nach einem Handspiel außerhalb des Strafraumes früh die Rote Karte sah (5.).

Nach dem 2:2 durch Dominik Heldmann (55.) und Paul Graf (67.) verpassten beide Torschützen bei weiteren Gelegenheiten die mögliche Führung für ihre SG. Das sollte sich rächen. Denn nach dem Platzverweis für Kirchberg/Lohnes Walter (63.) wurden die Gäste wieder stärker. Und hatten mit Lukas Tippel den spielentscheidenden Akteur auf ihrer Seite. Auch Gelb-Rot gegen Jasar Demir spielte ihnen in die Karten (90.). (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.