Fußball: Altenlotheim setzt gegen Neuental/Jesberg auf Heimstärke

+
War zuletzt ein Vorbild an Einsatz und Kampf: der Altenlotheimer Andre Wolf (links), hier gegen Korbachs Elias Mayer.

Altenlotheim. Im ersten Heimspiel des Jahres empfängt der TSV Altenlotheim am Sonntag um 15 Uhr die SG Neuental/Jesberg.

Nach dem enttäuschenden Auftakt mit der 1:3-Derbyniederlage bei Eintracht Waldeck steht das Team von Trainer Volker Backhaus gegen den Tabellenvierten unter Zugzwang zu punkten, sonst droht das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz.

„Im Heimspiel muss ein Sieg her“, sieht Backhaus sein Team in der Pflicht die gute Heimbilanz, erst eine Partie wurde am Oberbach verloren, auszubauen. Dazu muss sein Team die Fehler in der Defensive abstellen und im Angriff mehr Durchschlagskraft entwickeln. Vergleicht man das Hinspiel in Jesberg mit der Begegnung in Netze, gibt es einige Parallelen. Bei der 1:4-Niederlage auf ebenfalls durchweichtem Boden, zerfiel die Backhaus-Elf nach dem Seitenwechsel in ihre Einzelteile. Zudem gingen den Gegentoren Altenlotheimer vermeidbare Abwehrfehler voraus.

Die SG Neuental/Jesberg ist mit einem Sieg beim Zweiten TSV Wabern gestartet. „Die positiven Eindrücke aus der Vorbereitung haben sich bestätigt“, freute sich Spielertrainer Hannes Alter über den umkämpften 2:1-Auswärtserfolg. „Wir haben gegen Jesberg was gut zu machen“, wird Backhaus im Abschlusstraining seine Akteure noch einmal an den enttäuschenden Auftritt im Hinspiel erinnern. Mit einem Erfolg im ersten von fünf Heimspielen in Folge, könnten sich seine Spieler dann ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen.

Von Uwe Fritz-Stuhlmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.