Gruppenliga: Gelingt Felsberg erneut eine Überraschung? - Homberg unter Druck

Gies wieder im TSV-Kader

Hoffnungsträger: Hombergs David Fichte (links), hier im Duell mit Florian Pietzner (SG Neuental/Jesberg). Foto: Kasierwicz

Schwalm-Eder. Die Partie zwischen dem Vierten Wabern und dem Fünften Körle ist der Knüller des 26. Spieltages der Fußball-Gruppenliga. Sämtliche Spiele werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

TSV Wabern - FC Körle. Jeweils knappe Ergebnisse gab es zwischen den beiden Teams in den letzten Punktspielen. Die erste Begegnung der Vorsaison gewann Wabern in Körle mit 3:2, Körle dagegen in Wabern mit 2:1. Und auch in dieser Hinrunde stand es 2:1. Erneut für Wabern und erneut gab es einen Auswärtserfolg. Nach dem Gesetz der Serie wäre nun also wieder Körle mit einem Sieg in Wabern an der Reihe.

FC Homberg - SG Brunslar/Wolfershausen. 0:0 endete diese Partie in der Hinrunde. Ein Ergebnis, das nun für den FCH im Kampf um den Verbleib in der Gruppenliga einer Niederlage gleich käme. Spielertrainer Florian Seitz ist jedoch entschlossen: „Wir werden uns in jedem Spiel zerreißen“, erklärt der Coach. Der den zuletzt erkrankten David Fichte wieder bringen kann. Bei der SG fehlen die verletzten Frieder Müller und Jan Schmidt sowie Michael Kördel (Dienst). Doch auch ohne die drei zählt für die Röhn-Elf nur ein Punktgewinn, soll der siebte Tabellenplatz gesichert werden..

TSV Mengsberg - VfR Volkmarsen. Das hätten sich wohl auch die kühnsten Optimisten in Mengsberg vor sechs Wochen nicht vorstellen können. Nämlich dass ihr TSV nach dem 25. Spieltag mit nur drei Punkten Rückstand auf die Spitze als Zweiter grüßt. Denn der Start nach der Winterpause war mit drei Pleiten in Folge schlecht ausgefallen. Doch das ist Schnee von gestern. Wieder mit Felix Gies im Kader soll der Kampf um den Aufstieg mit einem Dreier gegen den Neuling fortgesetzt werden.

FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz - TSV/FC Korbach (in Lohre). Die beiden Teams trennen 24 Punkte und zwölf Tabellenränge. Treten jedoch auf Augenhöhe gegeneinander an. Denn der Tabellenführer aus Korbach (22 Punkte) reist als bestes Team der bisherigen Rückrunde zum Zweitbesten an die Felsburg (21). Die winterliche Frischzellenkur der Rohde-Elf ist mit der Verpflichtung von Philipp Ostwald, Sven Budach, Maximilian Lohne und Enes Sezer überaus erfolgreich verlaufen. Und soll mit dem Klassenerhalt gekrönt werden.

SG Kirchberg/Lohne - TSV Altenlotheim (in Kirchberg). Die SG hat weiterhin mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Zwar kehrt Cafer Gül nach einer Sperre zurück, doch fehlt Nicola Stracke aus beruflichen Gründen sowie Sahin Celik aus privatem Anlass. „Wir werden alles geben und die Saison sportlich fair zu Ende spielen“, erklärt Trainer Halil Inan kämpferisch.

KSV Baunatal II - SG Neuental/Jesberg. Dem KSV steht als 14. mit 25 Punkten das Wasser bis zum Hals. Damit ist klar, was die Elf von SG-Trainer Jörg Schäfer in der VW-Stadt erwartet. Ein Gegner, der sich zuletzt beim 1:2 in Mengsberg erst spät und nach heftigem Widerstand geschlagen geben musste. Nach sieben Monaten ohne Auswärtssieg bleibt den Gästen wohl nur die Hoffnung auf eine Überraschung auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz.

SG Schauenburg - SG Immichenhain/Ottrau (in Hoof). Die Gäste mussten das Nachholspiel in Körle mangels einsatzfähiger Spieler absagen. Denkbar schlechte Voraussetzungen also für die Reise zum Tabellendritten. Gegen den es schon im Hinspiel eine deutliche 0:4-Pleite gab. Fünf Spieltage vor Saisonabschluss scheint das Team um Kapitän Roman Bernhardt im Kampf um den Klassenerhalt bereits zu resignieren. (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.