Gruppenliga: Körle fertigt Beiseförth mit 4:0 ab

Giesen trifft nur ins eigene Tor

Traf mit einem Kopfball ins eigene Tor: Beiseförths Benjamin Giesen (rechts) hier im Duell mit Körles Philipp Winkler. Foto: Hahn

Beiseförth. Nach zwölf Minuten bereits 0:2 in Rückstand liegend, musste sich die SG Beiseförth/Malsfeld im Nachholspiel der Fußball-Gruppenliga dem FC Körle schließlich 0:4 (0:3) geschlagen geben.

Für die Gäste war es der vierte Sieg im vierten Spiel seit Ende der Winterpause. Und ein verdienter dazu, denn der FCK stellte über die gesamte Spielzeit die bessere Elf.

Für die Gastgeber begann die Partie mit viel Pech: Zwei Minuten waren gespielt, da beförderte SG-Verteidiger Benjamin Giesen einen hoch vor den Strafraum geschlagenen Ball per Kopf über Torwart Pascal Vaupel hinweg ins Tor zur 1:0-Führung für die Gäste. Und nur zehn Minuten später führten sie mit 2:0. Nach einer Hereingabe von Thomas Melnarowicz hatte Felix Lenz ins lange Eck getroffen (13.). Mit der schnellen Führung im Rücken dominierte fortan die Müller-Elf das Geschehen an der Fulda, spielfreudig und konsequent im Ausnutzen der Torchancen.

Die Versuche von Benjamin Giesen, seinen Fehler beim ersten Gegentor wieder gut zu machen, scheiterten (27., 33.). Anders der FCK, für den Melnarowicz nach einem Schiepe-Freistoß mit dem 3:0 noch vor der Pause die Vorentscheidung herbeiführte (34.).

Die SG fand nach dem Pausentee besser ins Spiel. Nach einer Viertelstunde übernahmen die Gäste wieder die Spielregie. Marcel Riemann mit einem abgefälschten Schuss sorgte schließlich mit dem 4:0 für den verdienten Sieg seiner Elf (77.).

• SG: Vaupel - Siebert, Simon, B. Giesen, Steinbacher - Fink, Otto, Labath - Becker, Molnar (78. Schneider), Szaraz.

FCK: Sennhenn - Friedrich, Winkler, Potratz (62. Müller), Essid - Weidemann, Ma. Riemann (78. Islami), Schmidt (70. Fehr) - Lenz, Melnarowicz, Schiepe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.