Kirchberg/Lohne hadert mit Roter Karte beim 1:2

Grebing und Dag drehen den Spieß um

Emin

Lohne. Viertes Spiel, dritter Sieg: Die SG Neuental/Jesberg mischt in der Fußball-Gruppenliga weiter vorn mit. Auch die Hürde bei der bislang so starken SG Kirchberg/Lohne nahm die Alter-Elf erfolgreich und siegte 2:1 (0:0).

Kampf war dabei Trumpf. Flott ging’s los mit der ersten Chance für Matiullah Razaq, bei der Kirchbergs Torwart Thomas Vollmer auf dem Posten war (8.). Auf der Gegenseite schossen Norman Hetzel (16.) und Ömer-Faruk Bal (20.) vorbei, ehe Dominik Heldmann in Neuentals Schlussmann Andreas Römpke seinen Meister fand (23.). Glück hatten die Gastgeber, dass Hannes Alter und Fabian Grosse binnen zehn Sekunden zweimal die Latte trafen (36.). Die beste Szene für das Inan-Team hatte zunächst Christian Lecke, der per Drehschuss knapp verzog (41.). Auch Mitspieler Hetzel verpasste einen möglichen Treffer (44.).

Nach der Pause erwies sich Schlussmann Römpke wieder als herausragender Rückhalt und ließ Heldmann verzweifeln (51.). Noch mehr ärgerten sich die Gastgeber aber darüber, dass 120 Sekunden später Bal später für ein aus ihrer Sicht vergleichsweise harmloses Foul die Rote Karte sah. Dennoch ging Kirchberg/Lohne in Führung. Heldmann blieb eiskalt, nachdem er bei einem Konter von Paul Graf in Szene gesetzt worden war (65.). Zuvor hatte Manuel Dörrbecker auf der Gegenseite den Pfosten getroffen (65). Genauer Maß nahmen Florian Grebing auf Zuspiel von Emin Dag (71.) und Dag selbst per Flachschuss (80.), die den Spieß umdrehten. Pech hatte Heldmann, der nur die Latte traf (82.). (sbs) Foto: Hahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.