Gruppenliga

Marcel Reitz verhindert Blamage des 1. FC Schwalmstadt

+
Verpasste das 3:0 knapp: Hombergs Lucas Unbehaun (links, hier vor Schwalmstadts Peter Liebermann), der sich am Ende mit einem Punkt beim früheren Hessenligisten zufriedengeben musste. 

Ziegenhain – Der 1. FC Schwalmstadt tritt auf der Stelle. Mit zwei Toren im Rückstand liegend, sicherten sich die Schwälmer erst in einer starken Schlussphase den schmeichelhaften Punktgewinn beim 2:2 (0:1) im Kreisduell der Fußball-Gruppenliga gegen den FC Homberg.

Eine Viertelstunde vor Spielschluss setzte FCS-Coach Atilla Güven mit der Einwechselung von Marcel Reitz ein letztes Signal an seine Mannschaft. In der Hoffnung, das scheinbar Unmögliche noch möglich zu machen. Nun ausschließlich im Angriffsmodus, gelang der Anschlusstreffer durch Jan Niklas Brandner (82.). Gegen den abgefälschten Schuss des Außenverteidigers besaß der starke Torwart Jonas Viehmann keine Abwehrchance. Zwei Minuten, nachdem Benjamin Trümners Torschuss nur den Querbalken streifte, stach Joker Reitz zum 2:2. Alexander Fey hatte mit einem Querpass an den langen Pfosten prima vorgelegt (87.).

„Wir müssen das Positive aus diesem Spiel mitnehmen in die nächsten Aufgaben. Nämlich mit guter Moral noch einen Rückstand aufgeholt zu haben“, ging der Blick des Torschützen auf das kommende Mittwochspiel gegen Brunslar/Wolfershausen.

Marvin Schmidt stark

Vor dem finalen Sturmlauf der Gastgeber waren es die Homberger, die für die Höhepunkte in der nur mäßigen Gruppenliga-Partie sorgten. Vor allem Sturmspitze Marvin Schmidt setzte die Akzente. Nach der ersten halben Stunde, als er nach einer Unsicherheit der FCS-Defensive zur 1:0-Führung für die Seitz-Elf traf (33.). Zu diesem Zeitpunkt überraschend, denn die Schwälmer hatten bis dahin viel Ballbesitz, doch nur wenig Zwingendes zu bieten. Und beim 2:0, dass er ganz im Stile eines Torjägers aus spitzem Winkel erzielte (64.). „Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, doch so wie das gelaufen ist bin ich es nicht“, erklärte der Doppel-Torschütze. Auch im Wissen, dass Lucas Unbehaun mit seinem Lattentreffer die Entscheidung knapp verpasst hatte (78.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.