Gruppenliga: Wabern kann frühen Rückstand nicht mehr aufholen – Langhans verletzt vom Platz

Sack-Gala bei Mengsbergs 4:1

Viermal Grund zum jubeln hatte der TSV Mengsberg beim 4:1-Sieg gegen den TSV Wabern: Der dreifache Torschütze Maximilian Sack (Nr. 10) und der Torschütze zum 2:0 Daniel Hainmueller. Mit ihnen freut sich Marcel Fischer (links). Foto: Kasiewicz

MENGSBERG. Maximilian Sack war der überragende Akteur beim 4:1 (3:0)-Sieg des TSV Mengsberg im Topspiel der Fußball-Gruppenliga gegen den TSV Wabern. Mit seinem ersten Dreierpack im Seniorenbereich wahrte der 19-Jährige seinem Team die Aufstiegschancen. Das sich damit auf den dritten Tabellenrang verbesserte. Dagegen mussten die Gäste, vor dem Spiel selbst noch Dritter, einen Dämpfer im Kampf um die Relegation hinnehmen.

Die Partie begann furios: Nach wenigen Sekunden verlängerte Daniel Hainmüller einen weiten Einwurf von Maximilian Krähling per Kopf, den zu kurz abgewehrten Ball nahm Sack sehenswert volley – 1:0. Damit war der Plan von Gäste-Spielertrainer Christian Leck, zunächst etwas defensiver zu agieren, bereits früh durchkreuzt: „Ich hatte meine Mannschaft vor den einstudierten Standards gewarnt,“ erklärte der Coach. Die Auswärtself zeigte sich aber keineswegs geschockt. Erst prüfte Fabian Korell mit einem Freistoß Tobias Bechtel im Tor des Heimteams (2.), wenig später scheiterte Maximilian Kördel freistehend (5.).

Eine Schlüsselszene ereignete sich dann Mitte der ersten Hälfte. Zunächst landete ein herrlicher Freistoß-Schlenzer der Gäste von Fabian Korell nur am Querbalken. Im direkten Gegenzug schloss Hainmüller einen Konter über Lukas Berneburg platziert zum 2:0 ab (24.). „Das war der Nackenschlag für uns“, bemerkte Gäste-Spielmacher Nico Langhans, der kurz darauf verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Und es kam noch dicker für die Reiherwälder: Ein Freistoß von Leon Hakaj legte Hainmüller gekonnt auf Sack ab, der den Ball aus kurzer Distanz zum 3:0 über die Linie drückte (28.). „Wir machen aus drei Chancen drei Tore, das war gnadenlos effektiv“, brachte es Hainmüller auf den Punkt. Marcel Eichler vergab sogar noch die Möglichkeit zum vierten Treffer (30.).

Der dann in der zweiten Halbzeit folgen sollte. Erneut war es Maximilian Sack, der von drei Verteidigern nicht zu stoppen war und zum 4:0 vollendete (59.). „Heute hat alles zusammengepasst“, freute sich der dreifache Torschütze über seinen Gala-Auftritt. Für den es auch ein Extralob von Trainer Mario Selzer gab: „Maxi hat das heute auf der ungewohnten Außenbahn super gemacht.“ Zu verschmerzen war dann auch der Ehrentreffer durch Fabian Korell per Foulelfmeter (73.).

• Mengsberg: Bechtel - Krähling, Wesner, Rama, Fischer - Hakaj, Eichler - Reitz (85. Dingel), Hainmüller (79. Hett), Sack (70. Happel) - Berneburg..

Wabern: M. Korell - Splietorp, Geisser, Löcke, J. Kördel - Langhans (28. Mühlberger), Seker - Müller, M. Kördel, Hofmann - Fa. Korell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.