Gruppenliga: Wabern will nach Coup nachlegen – Körle trotz Niederlage turmhoher Favorit gegen SSG

Hastrich-Elf mit frischem Wind

Volltreffer: Der 46-Jährige Andreas Römpke ist bei Neuental/Jesberg für die Partie gegen Rengershausen unverzichtbar. Foto: Hahn

SCHWALM-EDER. In zwei Kreisduellen der Fußball-Gruppenliga dieses Wochenendes wird um Punkte zum Klassenerhalt gekämpft. Dabei reist die SG Brunslar/Wolfershausen zum FC Homberg, der TSV Mengsberg zur SG Immichenhain/Ottrau.

GSV Eintracht Baunatal - SG Kirchberg/Lohne (heute, 19 Uhr, Großenritte). Die Eintracht kassierte im Wochenspiel gegen Wabern eine 1:4-Pleite - ihre zweite in dieser Saison überhaupt. Gut möglich, dass beim schon feststehenden Meister die Konzentration auf die letzten vier Spiele nachlässt. So fahren die Gäste, wieder mit Trainer Halil Inan an der Seitenlinie, durchaus nicht chancenlos zu den Großenrittern.

Eintracht Waldeck - 1. FC Schwalmstadt II (heute, 19 Uhr). Trotz des Abzugs von drei Zählern wegen Nichterfüllung des Schiedsrichter-Solls haben die Waldecker 39 Punkte auf ihrem Konto. Und mit einem Sieg kann die Elf um Torjäger Dennis Kuhnhenn (16 Treffer) letzte Zweifel am Erhalt der Spielklasse beseitigen. Der für die Rupprich-Elf wohl nicht mehr zu schaffen ist. Dennoch wollen sich Kapitän Lukas Ide und seine Mitstreiter so teuer wie möglich verkaufen.

FC Homberg - SG Brunslar/Wolfershausen (Sa. 15.30 Uhr). Bei der 2:4-Vorrundenniederlage in Brunslar stellte der FCH streckenweise die bessere Elf. Hatte jedoch den Abschied von Trainer Hayri Karahan sowie den Platzverweis für Marvin Diehl noch vor der Pause zu verkraften. So gelang der Röhn-Elf in Überzahl durch zwei späte Tore von Fabian Tippel und Leon Folwerk noch der Dreier. Und auch diesmal ist ein Favorit für dieses Duell nicht auszumachen.

SG Immichenhain/Ottrau - TSV Mengsberg (Sa. 17 Uhr, Immichenhain). Mit viel Leidenschaft, jedoch ohne ihren verletzten Spielertrainer Helge Hastrich gelang der SG ein 1:0-Erfolg gegen Körle. Der Hoffnung mach auf mehr. Wahrscheinlich auch ohne Christian Gabel, der dabei verletzt ausschied und durch Maximilian Schreiber ersetzt wurde. Wieder mit Felix Wind soll im Abstiegskampf weiter gepunktet werden. Gegen ein Team, das sich beim 1:1 gegen Wabern wieder von seiner besten Seite zeigte. Und mit Lukas Berneburg einen torgefährlichen Joker aufbieten kann.

FC Körle - SSG Ense/Nordenbeck (So. 15 Uhr). Der FCK verlor sein Wochenspiel in Immichenhain knapp mit 0:1, musste dabei jedoch Marcel Riemann, Luis Taube, Burim Miftari, Sebastian Schiepe, Markus Potratz und Mario Umbach ersetzen. Gegen den Tabellenvorletzten sollte der Müller-Elf dennoch ein Dreier, und damit die Festigung des fünften Tabellenplatzes gelingen.

SG Neuental/Jesberg - Tuspo Rengershausen (So. 15 Uhr, Waltersbrück). Ohne Hannes Alter kassierten die Hausherren eine überflüssige 1:2- Niederlage in Bad Arolsen. Der SG-Spielertrainer bringt reichlich Erfahrung mit aufs Feld und ist nun wieder dabei. Das gilt auch für Verteidiger Kai Wölk, der für den gesperrten Fabian Grosse in die Startelf rücken könnte. Und ein weiterer Routinier steht für den nächsten Dreier: Rückhalt Andreas Römpke hat bislang noch kein Spiel versäumt.

TSV Wabern - TuS Bad Arolsen (So. 15 Uhr). Nach einer Gala-Vorstellung besiegten die Reiherwälder Meister Baunatal mit 4:1. Das sollte ihnen nochmals einen kräftigen Schub im Kampf um den zweiten Tabellenplatz verleihen. „Arolsen wird viel schwerer, ein komplett anderes Spiel“, warnt TSV-Spielertrainer seine Elf jedoch davor, die akut abstiegsgefährdeten Gäste aus der Residenzstadt zu unterschätzen. (zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.