Gruppenliga: Kirchberg schlägt Beiseförth 3:0

Heldmann der Held des Tages

Beiseförth. Die SG Beiseförth/Malsfeld zittert weiter um den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga. Die Elf von Trainer Markus Warmbier musste gegen die SG Kirchberg/Lohne eine 0:3 (0:2)-Niederlage einstecken.

Dagegen verbuchten die Gäste mit dem dritten Auswärtssieg in der laufenden Saison wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Der Gast bestimmte von Beginn an die Begegnung. Veysel Kaya verfehlte nur knapp das Tor von Pascal Vaupel (1.). In der 20. Minute gab es die erste Möglichkeit für die Gastgeber. Den wuchtigen Freistoß von Szabolcs Szaraz lenkte Torwart Sebastian Simon um den Pfosten. Nur vier Minuten später vereitelte Simon mit einer Glanzparade die Führung der Platzherren. Der sträflich freistehende Sandor Molnar scheiterte mit seinem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze.

Die Führung der SG Kirchberg/Lohne belohnte die spielerische Überlegenheit des Tabellenneunten. Die Vorlage von Ömer-Faruk Bal verlängerte Frank Jäger mit dem Kopf an Vaupel vorbei ins Netz (36.). Nur sechs Minuten später jubelten die Gäste erneut. Das Zuspiel von Dominik Heldmann nahm Christian Lecke auf und markierte das 0:2. Eine weitere Möglichkeit zum Torerfolg besaß die Elf von Trainer Halil Inan in der 44. Minute. Leckes Schuss parierte Vaupel, Bals Nachschuss verfehlte das Gehäuse.

Mit der Führung im Rücken verlegten sich die Gäste aufs Kontern und tauchten oft gefährlich vor dem Tor der Platzherren auf. Jaser Demir nutzte die Vorlage von Lecke nicht zum Torerfolg (54.). Besser machte es Heldmann, der zum 0:3 verwandelte (88.). Trainer Inan kritisierte die Chancenauswertung in der zweiten Halbzeit: „Gegen stärkere Gegner wird das bestraft.“

Von Karl-Heinz Vogt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.