Gruppenliga Kassel: Rhoden erwartet Brunslar

Hirdes: Wir müssen das Spiel machen

Denis Delic

Rhoden. Die Spiele gegen Vereine der höheren Tabellenregion sind vorerst vorüber für die SG Rhoden/Schmillinghausen in der Fußball-Gruppenliga.

Trotzdem hat sich die Hirdes-Elf mit sechs Zählern aus vier Partien gut aus der Affäre gezogen. Und das jüngste 1:0 beim FC Homberg war nicht nur erkämpft: „Der Sieg war sicher überraschend, aber auch verdient“, sagt Coach Thorsten Hirdes und fügt an: „Wir haben die gesamte Spielzeit über eine hohe Aggressivität an den Tag gelegt.“

Auf seine Mannschaft warten nun Spiele gegen direkte Mitkonkurrenten gegen den Abstieg. Los geht es am Mittwoch mit dem Nachholspiel gegen die SG Brunslar/Wolfershausen (18.30 Uhr, Rhoden). Für die SG auf Rang 13 eine große Chance, sich Luft zu verschaffen, doch Hirdes warnt: „Das werden definitiv die schwierigeren Spiele. Jetzt sind wir in der Situation, vor allem zu Hause, das Spiel machen zu müssen und wir werden sehen, wie weit die Mannschaft da schon ist“, so Hirdes.

In solchen Spielen sei es extrem wichtig, zumindest nicht zu verlieren. Der Rhodener Coach warnt: „Brunslar hat sich extrem weiter entwickelt. Ich schätze, dass die Mannschaft mit dem Abstieg nichts zu tun haben wird. Bis zum Spielabbruch haben die gegen Korbach geführt, wir sind gewarnt“, sagt Hirdes.

Denis Delic ist am Mittwoch wieder am Start. Fraglich ist der Einsatz von Daniel Siebert, der mit Oberschenkelproblemen gegen Homberg vom Spielfeld musste. (zka) Foto: zka/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.