Gruppenliga-Derby II: SG Rhoden/S. erwartet die Eintracht im Walmestadion

Hirdes warnt vor Waldeck

Thorsten Hirdes

Korbach. Derby Nummer zwei an diesem Wochenende in der Fußball-Gruppenliga Kassel steigt am Sonntag (15 Uhr) im Walmestadion in Rhoden: Dann erwartet die SG den Aufsteiger Eintracht Waldeck.

Nach dem unglücklichen 2:2-Remis im Nachholspiel gegen die SG Brunslar/Wolfershausen war Trainer Thorsten Hirdes nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir hatten gegen Brunslar extrem viele Ballverluste, die unheimlich Kraft gekostet haben“, resümierte Hirdes in Hinblick auf das kommende Derby am Sonntag gegen Eintracht Waldeck. Hirdes betitelte den Auftritt seiner Mannschaft als „spielerisch schlechteste Saisonleistung“, ist aber froh, dass es zumindest noch einen Punkt dafür gab. Der Rhodener Spielertrainer warnt vor dem Aufsteiger aus Waldeck: „Wir treffen auf eine Mannschaft, die eine hervorragende Hinrunde gespielt hat und prächtig dasteht. Wir müssen aber auf uns schauen, dass wir in die richtige Spur zurück kommen“, meint Hirdes. Gegen Brunslar musste Rhoden auf die Einsätze von Abwehrchef Sebastian Scholz und Kapitän Patrick Fennig verzichten. Zwei ganz wichtige Spieler im System von Hirdes, der hofft, dass beide zum Derby wieder dabei sind: „Ich hoffe, dass unser Spiel dann wieder etwas mehr Ruhe und Ordnung bekommt“.

Beim TSV Waldeck galt es, die jüngste Derbyniederlage beim TuS Bad Arolsen (0:3) zu verdauen. An der Einstellung jedenfalls hat es bei den Kickern vom Edersee nicht gelegen: „Die Jungs haben alles gegeben“, lobte Trainer Jürgen Ihlefeld seine Mannen für deren nicht zu tadelnden Einsatz in der Residenzstadt. Anlass zur Sorge gab lediglich die spärlich nur mit Altherren besetzte Eintracht-Ersatzbank.

Nun gilt es für die Eintracht-Elf, im nächsten Aufeinandertreffen mit einem Waldecker Kontrahenten, wieder auf dessen Platz, besser auszusehen. Das torreiche Hinspiel ist sicher allen Beteiligten mit seinen acht Toren (4:4) noch gut in Erinnerung.

Im September vergangenen Jahres führte Waldeck mit 4:3 und kassierte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich durch Dominik Varlemann. (zka) Foto:  Archiv

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.