Fußball-Gruppenliga: TSV Waldeck erwartet Schwalmstädter Reserve zuhause

Hoffen auf guten Start

Ihm gelang im Hinspiel (2:1) der Führungstreffer für Waldeck: Björn Bremmer (rechts), hier im Zweikampf mit Andrej Cheberenchuk vom KSV Hessen Kassel U 23. Foto:  zmp

Waldeck. Mit dem Heimspiel gegen den Tabellen-zwölften FC Schwalmstadt II will Fußball-Gruppenligist TSV Waldeck am Samstag in die Restrunde starten. Ob am Waldecker Kump gespielt werden kann, wird sich allerdings erst am Freitag entscheiden.

Eintracht Waldeck - 1. FC Schwalmstadt II. (Sa. 15.30 Uhr). Die Eintracht überzeugte ihre Anhänger als Aufsteiger mit Platz fünf in der Tabelle bislang, holte jedoch nur zwölf ihrer 28 Punkte auf dem heimischen Rasenplatz. Dennoch gehen die Kicker vom Edersee mit Torjäger Dennis Kuhnhenn optimistisch in diese Partie. Der Top-Torjäger der Gruppenliga schoss allein 19 der 36 Treffer seiner Elf.

„Bei uns ist soweit alles in Ordnung“, sagt Trainer Jürgen Ihlefeld, auch wenn die Vorbereitung bei den Waldeckern wie bei vielen anderen Klubs aber auch etwas schleppend verlaufen sei. Wegen der Platzverhältnisse habe es viele Laufeinheiten gegeben, man habe viel in der Halle trainiert, so der Waldecker Coach. Ein 2:0-Erfolg im Testspiel am Mittwoch beim VfR Volkmarsen stellte den Coach zufrieden, nach seiner Bewertung war dies ein guter letzter Test.

Auch personell kann Ihlefeld fast auf den kompletten Kader zurückgreifen: Lediglich Andrej Schmik ist noch in der Genesungsphase, kann aber wohl in zwei Wochen wieder angreifen. Angeschlagen auch noch Bastian Bremmer, der sich bei einem Hallenturnier das Knie verdrehte.

Die Schwälmer hatten während der Winterpause mit dem Weggang von Matthias Braun (Beruf), Benedikt Orth und Matthias Schill (Studium) sowie Tobias Alheit und Daniel Disser (private Gründe) einen erheblichen Aderlass zu verkraften. Ohne Verstärkung aus dem Hessenliga-Kader dürfte es daher für die Elf von Trainer Hans Schweigert eine ausgesprochen anspruchsvolle Aufgabe werden. Die Waldecker hoffen auf einen so schönen Start wie im Hinspiel beim Saisonauftakt, als die Eintracht durch Tore von Björn Bremmer und Kuhnhenn 2:1 gewann. (had/zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.