Kabinengeflüster

FC Homberg setzt auf Hamudi Jammal

Cafer

Nach dem anstehenden Abschied von Patrick Herpe zum KSV Baunatal (beide Vereine haben sich immer noch nicht auf eine Ablöse geeinigt) verlassen Kevin Rohde und Sascha Grenzebach Fußball-Gruppenligist FC Homberg und schlagen ihre Zelte bei A-Ligist FSG Efze auf. Trainer Horst Brandner kann zum ersten Training am 19. Januar Mohamad („Hamudi“) Jammal vom Nachbarn TSV Holzhausen begrüßen. Das gilt ebenso für Marc Mühlenberger (TSV Wabern II), der in der Kreisstadt auf gemeinsame Einsätze mit Bruder Martin hofft. „Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern“, setzt Obmann Jochen Viehmann nach der Wechselbilanz zunächst auf eine Konsolidierung.

Brian Mitchell (SC Neukirchen), in der Hinrunde für die A-Jugend im Einsatz, wechselt mit Zweitspielrecht zum 1. FC Schwalmstadt. Der Sportliche Leiter, Karlo Seck, hat den Kampf um die Aufstiegsplätze zur Hessenliga nicht aufgegeben und hofft auf die Rückkehr von Kapitän Steven Preuß, Jan Henrik Wolf, Dennis Huber, Adonis Kaquri und Jan-Philipp Trümner nach ihrer Verletzungspause. Trainer Hans Schweigert (Verbandsliga) und Trainer-Neuzugang Siegfried Rupprich (2. Mannschaft), starten am 22. Januar mit ihren Teams, wobei der Klassenerhalt in der Gruppenliga Priorität hat.

Kim Sippel, Torwart des Gruppenliga-Zweiten TSV Wabern, steht seiner Elf nach dem Abschluss seines Scouting-Einsatzes für Bundesligist TSG Hoffenheim in Indien wieder ganz zur Verfügung. Spielertrainer Christian Leck hofft mit ihm ab dem Trainingsstart am 21. Januar auf die Fortsetzung der erfolgreichen Vorrunde. Abgänge hat nur die zweite Mannschaft zu vermelden. Trainer Mario Bringmann muss im Abstiegskampf der Kreisoberliga ohne Gavin Grünhäuser (aus beruflichen Gründen nach Frankfurt) sowie Marc Mühlenberger (zum FC Homberg) auskommen. Zudem wechselt Rick Netjes zur FSG Gudensberg.

Dominic Ochs, Torhüter Nummer zwei des Gruppenliga-Siebten SG Neuental/Jesberg, will sich die Reisen in den Kellerwald ab sofort ersparen und wechselt zu einem Verein (Ziel unbekannt) seines Wohnortes Kassel. „Wir haben keinen gelernten Innenverteidiger“, beklagt SG-Spielertrainer Hannes Alter den Ausfall von Kai Wölk. Der Routinier fällt für den Rest der Saison aus. Dagegen werden Fabian Steffens sowie die Allzweckwaffen Sebastian Kaiser und Fabian Grosse wieder ins Geschehen eingreifen.

Keine Veränderungen vermeldet Gruppenligist SG Brunslar/Wolfershausen. Während von den Langzeitverletzten Oleg Kunkel nach seiner Kreuzband-OP für die Restsaison ausfallen wird, hofft Trainer Nico Röhn auf die Rückkehr von Jannik Grenzebach. Und mit ihm auf die fehlenden Zähler zum Klassenerhalt. Der Abwehrspieler wird zum Start in die Restrückrunde am 23. Januar ein leichtes Lauftraining absolvieren.

Den Trainingsauftakt für die SG Kirchberg/Lohne wird die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft bilden. Mit dem Budenzauber in Homberg am 24. Januar startet Trainer Halil Inan ins Projekt Klassenerhalt. An dem auch Cafer Gül, vom Gruppenligisten Türkgücü Kassel kommend, teilnehmen wird. Dagegen hat Nils Demtröder die SG in Richtung TuS Fritzlar verlassen.

Defensivspieler Lukas Ruppel (18) wird den VfB Schrecksbach in der Rückrunde der Kreisoberliga verstärken. Ruppel ist Kapitän der Verbandsliga-A-Junioren des JVA Alsfeld/ Bechtelsberg. Fotos: nh • Ihr Verein fehlt? Dann mailen Sie uns Informationen an schwalm-eder-sport@hna.de

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.