In drei Minuten besiegt

FC Homberg verliert 0:3 gegen GSV Eintracht Baunatal

+
Banger Blick: Florian Seitz und der FC Homberg erwischten beim 0:3 in Baunatal einen Fehlstart nach der Winterpause.

Großenritte. Einen klassischen Fehlstart in die Restrückrunde der Fußball-Gruppenliga hat der FC Homberg mit der 0:3 (0:0)-Niederlage bei Gruppenliga-Tabellenführer GSV Eintracht Baunatal hingelegt.

Während die VW-Städter mit nun 44 Punkten der Konkurrenz weit enteilt sind, verharren die Kreisstädter, die allerdings noch vier Nachholspiele haben, mit 29 Zählern auf dem vierten Rang.

„In einer ganz schwachen Viertelstunde nach der Halbzeitpause haben wir dieses Spiel verloren“, zog FCH-Spielertrainer Florian Seitz eine enttäuschende Bilanz dieser nur mäßigen Partie. Denn da sorgte der ohne Kapitän Christopher Löbel, Torjäger Niels Willer und Antreiber Maximilian Norwig angetretene Spitzenreiter für die Vorentscheidung. Gleich nach Wiederanpfiff schon zwei gute Torchancen ausgelassen, trafen Marlon Reith (56.) und Fabian Höhmann (58.) zur 2:0-Führung des GSV.

Danach fanden die Kreisstädter besser ins Spiel, die Aktionen von Herbert Klaus, Marvin Schmidt, Yalcin Yildiz sowie der Freistoß von Florian Seitz waren jedoch allesamt nicht zwingend genug für einen Torerfolg.

Zehn Minuten vor Spielende beseitigte schließlich Andreas Bürger mit dem 3:0 für den Verbandsliga-Absteiger letzte Zweifel am siebten Heimsieg (80.). Mit Ausnahme eines Lattentreffers der Gastgeber verlief die erste Spielhälfte ausgeglichen, jedoch ohne weitere Höhepunkte. Die bis dahin gut stehenden Gäste hatten in Stefan Graf ihren Besten an diesem Tag. (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.