Gruppenliga: Waldeck erwartet Wabern

Ihlefeld sehnt die Winterpause herbei

Waldeck. Mit dem jüngsten 1:3-Dämpfer gegen die SG Brunslar/Wolfershausen am vergangenen Wochenende kassierte die Waldecker Eintracht in der Fußball-Gruppenliga Kassel nach zuletzt sechs ungeschlagenen Partien in Folge erstmals wieder eine Niederlage.

Am Sonntag hat die Ihlefeld-Elf nun den TSV Wabern zu Gast (Anpfiff: 14.45 Uhr), der momentan Rang acht der Tabelle belegt. Dass die Eintracht verwundbar ist, wenn ihr gleich mehrere wichtige Stammkräfte wegbrechen, war eine Behauptung, der man inmitten all der Euphorie um die Mannschaft von Trainer Jürgen Ihlefeld nicht allzu viel Aufmerksamkeit schenkte. Doch: „Gegen Brunslar konnten wir unsere Ausfälle nicht kompensieren“, unterstreicht der Eintracht-Coach ein und sehnt im selben Atemzug die längere Phase der Regenerierung herbei: „Es wird Zeit, dass wir in die Winterpause kommen. Die letzten Spiele haben uns viel Kraft gekostet“, so der 52-Jährige. Doch ehe die wohlverdiente Pause lockt, muss der Aufsteiger noch zwei Mal auf die Zähne beißen. „Kämpfen Eintracht, kämpfen“, würden die Eintracht-Anhänger rufen. (kf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.