Eintracht Baunatal gewinnt trotz dürftiger Vorstellung 3:1

Immerhin drei Punkte

Wieder nichts: Eintracht-Torjäger Niels Willer, hier im Duell mit Gäste-Torhüter Clas Beuscher, ging diesmal leer aus. Foto: Fischer

Baunatal. Angeblich wird Meister, wer auch solche Spiele gewinnt. Obwohl die Fußballer des GSV Eintracht Baunatal in der Gruppenliga, Gruppe 1, im ersten Spiel des Jahres zu Hause gegen die SG Brunslar/Wolfershausen hinter ihren Möglichkeiten blieben, glückte dem Spitzenreiter ein 3:1 (1:1)-Erfolg.

Vier Minuten lang zeigte die Eintracht nach dem Anpfiff, was in ihr steckt. Zwei schwungvolle Angriffe sorgten für Gefahr vor dem Tor der Gäste. Der erste brachte nichts, beim zweiten wurde Christopher Löbel in aussichtsreicher Position von Sven Hofmeister gefoult. Maximilian Norwig verwandelte den Strafstoß sicher (4.).

Anstatt weiter Druck zu machen, gab der GSV die Initiative aus der Hand und bot eine dürftige Vorstellung. Die gut strukturierten und laufstarken Gäste kamen auf und glichen aus, als der sträflich freistehende Leon Folwerk den Ball von halbrechts hoch ins lange Eck zirkelte (39.).

Auch nach dem Wechsel mühte sich die Eintracht vergeblich, wieder in Tritt zu kommen und benötigte zur erneuten Führung die Mithilfe der SG. „Es war wohl ein Doppelpass mit dem Gegner, weshalb ich plötzlich frei durch war“, schilderte Tim Kraus sein Solo, welches er zum 2:1 abschloss (81.). „Ansonsten haben uns die Bewegung und somit die Anspielstationen gefehlt“, urteilte der Schütze. Gegen die auf den Ausgleich drängenden Gäste setzte Nils Stollmaier nach einem Konter über Niels Willer den Schlusspunkt zum 3:1 (90.).

„Wir haben es uns zu schwer gemacht und viel mit langen Bällen gespielt. Aber der Gegner hat das auch sehr gut gemacht. Von dieser Art Spiele werden wir noch zwölf weitere haben“, vermutet der unzufriedene Eintracht-Trainer Manfred Katluhn. Ob er auch Positives registriert habe? „Doch, das Wetter.“

Baunatal: Maurice Kraft - Stollmeier, Preuss, Jörn Katluhn, Tim Kraft - Tim Kraus - Löbel, Bürger - Norwig (56. Osman), Wierzbicki (75. Agzikara) - Willer

Brunslar/Wolfershausen: Beuscher - Möller (85. Vogel), Kördel, Hofmeister, Hohmann - Gerhold, Grasse - Götting (67. Lukas Tippel), Fabian Tippel (77. Lengemann), Folwerk - Wollmann SR: Eberhardt (Besse) – Z: 120 Tore: 1:0 Norwig (FE, 4.), 1:1 Folwerk (39.), 2:1 Kraus (81.), 3:1 Stollmaier (90.)

Von Wolfgang Bauscher

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.