TSV Mengsberg will Gunst der Stunde nach Pleiten der Konkurrenz in Lohne nutzen

Inan-Elf steht unter Zugzwang

Greift wieder an: Mengsbergs Marcel Reitz (r.), hier gegen den Waberner Johannes Kördel zu sehen. Foto: Hahn

Lohne. In den ersten beiden Jahren ihrer Zugehörigkeit zur Fußball-Gruppenliga musste sich die SG Kirchberg/Lohne nie mit dem Thema Klassenerhalt beschäftigen. Doch im Duell gegen den TSV Mengsberg am Sonntag ab 14.45 Uhr in Lohne geht es für die Inan-Elf als Viertletzter der Tabelle darum, möglichst mit einem Sieg die Chance auf ein weiteres Jahr in der siebten Liga zu erhalten.

Die Gäste dagegen wollen als Ranglistendritter mit einem Erfolg den Anschluss an den Aufstiegsrelegationsplatz wahren. Rückenwind erhielt die am vergangenen Wochenende spielfreie Elf um die Routiniers Alexander Wesner und Daniel Hainmüller zusätzlich durch die Niederlagen von Tabellenführer Eintracht Baunatal (1:3 in Rengershausen), des Zweiten TSV Wabern (0:2 in Homberg) sowie Verfolger FC Körle (0:1 bei Schwalmstadt II). Zuletzt wegen einer Verletzung pausierend, hat Angreifer Marcel Reitz das Training wieder aufgenommen und rückt in den Kader des TSV. Julian Schaub (Zerrung) und Florian Pauli (Beruf) fehlen dagegen. „Unser Ziel ist der zweite Platz sowie eine gute Ausgangslage für das neue Jahr zu schaffen“, betont TSV-Trainer Mario Selzer. Mit Siegen in Lohne sowie Arolsen könnte das Vorhaben gelingen.

Demir und Heldmann dabei

Bei gleicher Aufgabenstellung, nämlich möglichst einen Dreier einzuspielen, gehen die Gastgeber jedoch aus einer entgegengesetzten Position in diese Partie. Denn mit lediglich 17 Punkten aus 17 Spielen bestehen akute Sorgen um den Klassenerhalt. Doch Bange-Machen gilt nicht: „Wir brauchen uns vor Mengsberg nicht zu verstecken“, erklärt SG-Trainer Halil Inan. Und sein Optimismus ist durchaus begründet, können doch mit Jasar Demir und Dominik Heldmann zwei Stammkräfte nach wochenlanger Abstinenz wegen einer Sperre wieder eingesetzt werden.

Von Bernd Knauff

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.