Gruppenliga: Altenlotheim empfängt Schrecksbach

Jetzt ist die Revanche fällig

Ist mit zwölf Treffern der zweitbeste Torjäger der Liga: Altenlotheims Florian Heine. Foto: zka

Altenlotheim. Nur ungern erinnert sich Michael Mohr, Trainer des TSV Altenlotheim, an die Fußball-Gruppenliga Partie gegen den VfB Schrecksbach zurück. Im Hinspiel unterlag sein Team den Schwälmern deutlich mit 1:5. Am Sonntag kann sich die Mohr-Elf ab 14.45 Uhr am heimischen Oberbach revanchieren und mit einem Sieg den siebten Platz behaupten, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht komplett zu verlieren.

„Es war das schlechteste Spiel, das wir in der Hinrunde absolviert haben“, sagt Mohr und fügt an: „Wir haben uns wehrlos ergeben, die Niederlage hätte mit Sicherheit noch höher ausfallen können.“ Somit gilt es nun, für die bevorstehende Partie alle Kräfte zu mobilisieren. Vor allem wollen die TSV-Kicker ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive setzen, die mit 34 Gegentreffern zu den anfälligsten der Liga gehört. Damit die drei Punkte am Oberbach bleiben, hat sich der Übungsleiter schon ein passendes Konzept bereit gelegt. „Es ist kein Geheimnis, dass wir zuhause schwer zu spielen sind. Daher werden wir auch die nötigen Impulse nach vorne suchen, dürfen aber dabei die Defensivleistung nicht aus den Augen verlieren. Es muss endlich mal wieder eine Null stehen.“

Zumindest kann der Coach wieder auf den kompletten Kader zählen: Marc-Andre Garthe ist nach seiner roten Karte wieder dabei. (zbj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.