Fußball-Gruppenliga: Neuental/Jesberg schlägt Wabern 2:1

Juli entscheidet Derby

Kampf um den Ball: Neuental/Jesbergs Florian Pietzner (links) verteidigt das Spielgerät in dieser Szene gegen Waberns Angreifer Jakob Splietrop. Foto: Kasiewicz

Wabern. Der Mann des Spiels am Waberner Reiherwald war Gäste-Mittelfeldspieler Rainer Juli. Im Gruppenliga-Derby seiner SG Neuental/Jesberg beim TSV Wabern gelang dem 28-jährigen der sehenswerte 2:1 (1:1)- Siegtreffer nach einer schönen Einzelaktion, bei der er das Spielgerät aus der Drehung unter die Latte schoss (67.). „So perfekt treffe ich den Ball natürlich nicht immer“, sagte Juli. Seiner Mannschaft attestierte der Mittelfeldspieler „eine gute Leistung in einem guten Fußballspiel“.

Die Alter-Elf war vor 200 Zuschauern über weiter Strecken die bessere Mannschaft. Obwohl Emin Dag aus privaten Gründen fehlte, spielte die SG die Gastgeber oft in der eigenen Hälfte fest und ließ Wabern so oft gar nicht erst an den Ball kommen, weshalb die TSV-Stürmer kaum zum Zug kamen. Beim ersten Angriff der Leck-Schützlinge keimte dafür sofort Gefahr auf. Weil Niklas Müller der Ball wenige Meter vor dem Gehäuse aber versprang, konnte Jan Alheit in höchster Not retten (18).

Die Führung fiel, als SG-Mittelfeldspieler Matiullah Razaq einen Abstoß von Waberns Torwart Kim Sippel abfing und Fabian Grosse das Leder in der Folge zu Hannes Alter passte. Der Spielertrainer umkurvte die Innenverteidigung samt Sippel gekonnt und traf ins leere Tor (19.).

Nur wenig später gelang Fabian Korell per Elfmeter der Ausgleich, nachdem sein Bruder Florian im Strafraum gegen Fabian Grosse zu Fall gekommen war (23.). Fabian Steffens hätte mit Wiederanpfiff die Chance zur Führung für die SG, verzog aber (24.).

Bis Julis Treffer folgten kaum Torszenen. Die Gäste drückten der Begegnung ihren Stempel auf und erst gegen Ende musste SG-Schlussmann Andreas Röpke zwei Mal einschreiten, als er zunächst gegen Waberns Fabian Hofmann (85.) und später gegen Stürmer Fabian Korell (90.) stark parierte.

„Der Sieg für Jesberg ist verdient. Wir waren nicht aggressiv genug und haben dem Gegner so zu viele Räume gelassen“, gestand TSV-Trainer Christian Leck. • Wabern: Sippel - Splietorp (71. Spangenberg), Amert, Geißer, Seker - Müller (65. M. Kördel), Schluckebier (60. J. Kördel), Löcke, Hofmann - Fl. Korell, Fa. Korell. Neuental/Jesberg: Römpke - Haase, M. Grosse, Alheit, Pietzner - Grebing, Juli, Razaq - Steffens (89. Rossberg), Alter (80. Kaiser), F. Grosse (90. Höpfner). Tore: 0:1 Alter (19.), 1:1 F. Korell (Elf., 23.), 1:2 Juli (67.).

Von Lukas Braun

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.