Kein Derby-Sieger: Altenlotheim erreicht beim VfR 1:1 in Unterzahl

Entschlossen: Der Volkmarser Jannik Herbold gibt den Ball nach innen, Niklas Bräutigam (Altenlotheim) kriegt den Fuß nicht dran. Links Torhüter Torwart Mirko Ohnesorge (Altenlotheim). Foto: malafo/nh

Altenlotheim. 1:1 (0:1)-Remis endete das Gruppenliga-Derby zwischen dem VfR Volkmarsen und dem TSV Altenlotheim. Damit verpassten beide Teams einen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Die Gäste rutschten durch die Punkteteilung und die Erfolge der direkten Konkurrenz sogar auf den drittletzten Tabellenrang ab.

Die Gastgeber verpassten trotz 70-minütiger Überzahl den Heimsieg. Kai Bremmer sah in der 25. Minute nach Foulspiel an Jona Wießner die rote Karte. Er traf mit seinem hohen Bein den heraneilenden VfR-Akteur unglücklich. Die Szene sorgte für heftige Diskussionen. „Das ist keine rote Karte. Damit hat der Schiedsrichter Einfluss auf den Spielverlauf genommen“, ging TSV-Coach Günther Eisenmann hart mit dem Referee ins Gericht. Zu diesem Zeitpunkt führten die Altenlotheimer mit 1:0. Nach ereignisloser Anfangsphase nutzte die Oberbach-Elf gleich die erste Gelegenheit. Marc-Andre Garthe setzte sich auf der Grundlinie im 16er gegen zwei Volkmarser durch und legte zurück auf Patrick Wissemann, der den Ball behauptete und aus acht Metern zur Führung einschoss (21.).

In Unterzahl konzentrierten sich die Gäste auf die Defensivarbeit und die Heimmannschaft fand gegen die kompakte Abwehrreihe der Altenlotheimer kein Mittel. „Da ist uns wenig eingefallen. Wir haben wenig Konstruktives in der Offensive zustande gebracht“, fand auch VfR-Spielertrainer Leon Winkelheide. Lediglich ein Standard von Andre Kuhaupt, der gefährlich aufsprang und dann die Latte streifte, blieb lange die einzige gefährliche Aktion der Hausherren (30.). So war es wiederum Kuhaupt, der in der 70. Minute wie aus dem Nichts für den Ausgleich sorgte. Sein satter Distanzschuss schlug im rechten Toreck ein. (zpj)

Den kompletten Spielbericht finden Sie in unserer Montagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.