Kirmes auf Hartplatz

    Neuental/J. - TuS Bad Arolsen (Ostermontag, 15 Uhr). Der Vorsprung des TuS auf die Abstiegsränge ist nach der 1:2-Niederlage bei Kirchberg/L. weiter geschmolzen. Somit läuten bei TuS-Coach Uwe Schäfer vor dem Gastspiel beim Schlusslicht leicht die Alarmglocken. Die Badestädter wollen dreifach punkten, um nicht in den Abstiegsstrudel hineingesogen zu werden. „Wir wollen Zähler, um schnell ruhigere Fahrwasser zu erreichen und die Saison in Ruhe zu Ende zu spielen“, fordert Schäfer. Der Gegner steht nach der 2:3-Niederlage gegen Schwalmstadt II unter Zugzwang. „Die SG steht mit dem Rücken zur Wand, das kann gefährlich werden“, warnt Schäfer. Er kann auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen. Lediglich hinter dem angeschlagenen Andreas Paskal steht ein Fragezeichen. (zpj)

FC Homberg – SG Bad Wildungen/Friedrichstein (Ostersamstag, 15.30 Uhr). Nach der Niederlage gegen Korbach gilt es für die SG, jetzt den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Im Nachholspiel gegen den Tabellendritten geht es für die Mannschaft von Jörg Schäfer darum, einen wichtigen Mitkonkurrenten auf Distanz zu halten. Noch ist fraglich ob die Partie angepfiffen wird, Schäfer meint süffisant: „Die feiern auf dem Hartplatz immer Kirmes. Da muss man aufpassen, dass man keine Glasscherbe ins Knie bekommt.“ Wichtig ist die Partie trotzdem: „Will Homberg noch Platz zwei erreichen müssen sie gewinnen. Für uns gilt es, das auf jeden Fall zu verhindern, und uns ein Stück weit für Korbach zu rehabilitieren.“ Personell bleibt alles unverändert. Der Einsatz von Carsten Laun wird sich noch bis Mai ziehen. (zka)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.