Gruppenliga: Heute ist Neuental/Jesberg zu Gast

Körle im Derby in der Pflicht

Sebastian

Körle. Für den FC Körle ist es einschließlich der bisherigen Pokalaufgaben das siebte Spiel, welches zusätzlich zum Regelspielplan der Fußball-Gruppenliga bestritten werden muss, für die SG Neuental/Jesberg auch schon die vierte Zugabe. Dennoch können beide Teams, wenn sie heute Abend ab 19 Uhr in Körle aufeinander treffen, auf recht erfolgreiche Wochen zurück schauen.

Mit nur drei Punkten Rückstand besitzt die Elf von FCK-Spielertrainer Jörg Müller weiterhin gute Chancen auf Platz zwei. Einen Sieg vorausgesetzt, würde alleine noch die bessere Tordifferenz für den aktuellen Zweiten aus Altenlotheim sprechen. Die SG ihrerseits verabschiedete sich Anfang November letzten Jahres als Tabellenschlusslicht mit gerade mal zehn Punkten in die Winterpause und hat seitdem immerhin zusätzliche 16 Zähler eingespielt. Womit sie zwar immer noch abstiegsgefährdet ist, jedoch inzwischen verbesserte Chancen auf den Klassenverbleib besitzt.

Beim FCK sorgten neben Jörg Müller Kapitän Alexander Schmidt und Marcel Riemann dafür, dass Thomas Melnarowicz, Sebastian Schiepe sowie Fitim Islami stets torgefährlich in Szene gesetzt wurden. Bei der Elf von SG-Trainer Claus Heideroth brachten Neuzugang Emin Dag, die Gebrüder Grosse und Florian Bruder, sowie seit kurzem auch wieder Stefan Priester frischen Wind in den Kellerwald.

Somit dürfen sich die Freunde der Gruppenliga auf ein überaus reizvolles Wochenspiel freuen. Mit enormer Bedeutung für die Relegation um den Aufstieg, ebenso für die um den Klassenerhalt. (zkv) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.