Fußball-Gruppenliga: Altenlotheim peilt gegen Schrecksbach nächsten Sieg an

Konzentriert zur Revanche

Er wird gegen Schrecksbach im Altenlotheimer Tor stehen: Dennis Mattersberger. Archivfoto: zmp

Altenlotheim. Der TSV Altenlotheim bleibt nach dem 4:1-Auswärtserfolg in Wabern weiterhin die Mannschaft der Stunde in der Gruppenliga Kassel.

Am Mittwoch steht für die Schützlinge von Michael Mohr bereits die nächste Partie auf dem Programm. Im Heimspiel gegen den VfB Schrecksbach soll ab 19.30 Uhr der siebte Sieg in Folge eingefahren werden.

Die Oberbach-Elf hat mit den Gästen noch eine Rechnung, verlor sie das Hinspiel doch deutlich mit 1:5. „Da haben wir unsere schlechteste Leistung in der Saison gezeigt“, erinnert sich Mohr nur ungern an diese Begegnung zurück. Nicht nur deswegen warnt er vor dem Heimauftritt. „Wir müssen hochkonzentriert spielen und die nötige Spannung auf dem Platz haben“, will er den Tabellenvorletzten auf keinen Fall unterschätzen. „Schrecksbach hat wieselflinke, kleine Spieler. Sie werden gegen uns mit Mann und Maus verteidigen“, erwartet der Altenlotheimer Übungsleiter einen defensiv eingestellten Gegner, der zuletzt bei Schwalmstadt II mit 0:3 verlor.

„Natürlich sind die drei Punkte für uns Pflicht, wenn wir am Sonntag ein echtes Spitzenspiel gegen Bad Wildungen/F. haben möchten“, blickt Mohr bereits auf den anstehenden Kampf um Tabellenplatz zwei. Für die Aufgabe gegen Schrecksbach muss er auf Sven Penzen-stadler und René Kleinhans verzichten. „Dennoch werden wir eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken. Alle haben derzeit Spaß am Fußball und wollen diesen Lauf fortsetzen“, freut sich Mohr über die derzeitige Verfassung seines Teams. Zudem wird es einen Wechsel im Tor geben: Dennis Mattersberger wird anstelle von Mirko Ohnesorge zwischen den Pfosten stehen. (zpj)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.