Leck-Elf: Umbruch

Stark für Wabern: Kim Sippel (von oben links), Nico Langhans, Carlos Michel und Trainer Christian Leck. Danny Overkamp (vorne von links), Marius Konrad, Raphael Poos und Martin Mühlberger. Foto: Kasiewicz

Wechselbilanz: Mit den Top-Angreifern Fabian und Florian Korell sowie Defensivspieler Florian Amert muss der TSV künftig auf drei Hochkaräter verzichten. Hat sich jedoch mit Nico Langhans (KSV Baunatal) und Carlos Michel (Melsunger FV) auch prima verstärkt. Hinzu kommen die Talente Martin Mühlberger (FC Homberg) sowie der aus dem Kader der Zweiten aufrückende Christoph Bergmann. Mit diesem Umbruch wird das Team vom Reiherwald fraglos ein neues Gesicht erhalten. Vorbereitung: Spielertrainer Christian Leck ist mit der bisherigen Trainingsarbeit sehr zufrieden. Dem 1:2 beim SV Kaufungen verlorenen Test ließ seine Elf einen 6:2-Sieg gegen den TSV Wolfsanger folgen. Bei dem sich Neuzugang Carlos Michel mit einem Dreierpack schon von seiner Schokoladenseite zeigte. Spielsystem: Der Tabellendritte des vergangenen Spieljahres plant die Fortführung des bislang erfolgreich eingesetzten 4:4:2-Systems. Für den größten Teil des Kaders damit eine vertraute Grundordnung. Saisonziel: „Wir wollen wieder guten Fußball spielen“, erklärt Spielertrainer Christian Leck. Ohne jeglichen Druck soll sich sein neues Team finden. Und möglichst mit einem Platz im vorderen Tabellendrittel abschließen. Prognose: Trotz der markanten Abgänge sollte es der Leck-Elf wieder gelingen, ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe der ersten beiden Tabellenplätze mit zu reden. (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.