Gruppenliga: Felsberg mit Personalsorgen

Leck peilt ersten Sieg in Waldeck an

Sven Hofmeister

Schwalm-Eder. Zum Top-Spiel der Fußball-Gruppenliga reist Mengsberg nach Homberg. Mit Brunslar/Wolfershausen gegen Neuental/Jesberg und Immichenhain/Ottrau gegen Körle stehen zwei weitere Kreisduelle auf dem Spielplan.

FC Homberg - TSV Mengsberg (So. 15 Uhr). Drei Startsiege in Folge: Klar, dass die Selzer-Elf ihre weiße Weste auch am Stellberg wahren will. Dagegen bot der FCH nur phasenweise Zufriedenstellendes beim 1:3 gegen Baunatal am Vorsonntag. Und muss stabiler auftreten, soll wieder gepunktet werden.

SG Kirchberg/Lohne - KSV Baunatal II (So. 15 Uhr, Kirchberg). Beide Teams sind aus den ersten drei Spieltagen mit je zwei Siegen gut in die Saison gestartet. Die SG gar mit zwei Auswärtserfolgen. Denen nun der erste Dreier auf heimischem Rasen folgen soll. Wiederum mit Paul Graf in blendender Spiellaune und schon fünf Toren. So sollte auch die Hessenliga-Reserve mit Verstärkung von oben für die Inan-Elf zu packen sein.

SG Brunslar/Wolfershausen - SG Neuental/Jesberg (So. 15 Uhr, Wolfershausen). In Abwesenheit von Coach Nico Röhn (Urlaub) und Co.-Trainer Jochen Tippel (Arbeit) liegt die Verantwortung für diese Partie bei Jan Schmidt und Sven Hofmeister. Die neben drei Langzeitverletzten noch Fabian Tippel (Ausland) und Sören Hohmann (Bänderriss) ersetzten müssen. So wäre eine Wiederholung des 1:0-Heimsieges vor drei Monaten wohl als Überraschung zu werten. „Ein erstes Urteil über den Saisonstart ist mir erst am fünften Spieltag möglich“, sagt Gäste-Spielertrainer Ibrahim Zahirovic nach sechs Punkten aus drei Partien. Bei den Kellerwäldern lichtet sich die Abwesenheitsliste, denn Fabian Grosse und Stefan Priester werden zurück erwartet.

SG Immichenhain/Ottrau - FC Körle (So. 15 Uhr, Ottrau). Recht knapp ging es in den Begegnungen der beiden Mannschaften im letzten Spieljahr zu: Sowohl die SG als auch der FCK verbuchte jeweils einen 1:0-Erfolg. Dabei traf Fabian Stärz für die Gastgeber, Fitim Islami für die Gäste. Eine ähnlich enge Auseinandersetzung ist auch diesmal wieder zu erwarten. Bei der jedoch die Hausherren weiterhin auf ihren verletzten Spielertrainer Helge Hastrich sowie Daniel Itzenhäuser verzichten müssen. Für den FCK ist es in Ottrau das zweite Wochenspiel, in dem Coach Jörg Müller auf weitere Tore von Sebastian Schiepe und Thomas Melnarowicz hofft.

Eintracht Waldeck - TSV Wabern (So. 15 Uhr). „Die liegen uns nicht“, beschreibt TSV-Spielertrainer Christian Leck einen Gegner, gegen den es bislang eine Niederlage und drei Remis gab. Der jedoch diesmal, nach drei Startpleiten in Folge, schon mit dem Rücken zur Wand steht. Zwar weiter ohne Niklas Müller (Zehbruch), doch wohl wieder mit Johannes Kördel, Andreas Schluckebier und Aykut Seker peilen die Kicker vom Reiherwald den ersten Dreier am Edersee an.

SG Schauenburg - FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz (So. 17 Uhr, Hoof). Der Neuling ist denkbar schlecht in die Gruppenliga-Runde gestartet. Noch sieglos, obwohl Alexander Müller schon dreimal traf, musste die Pokalaufgabe in Kirchberg aus Personalnot abgesagt werden. Zudem schieden bei der 1:5-Heimpleite gegen Kirchberg/Lohne Ruslan Shagirow und Kapitän Samuel Melake vorzeitg aus. So stellt sich die Frage, wie der Kader in Schauenburg aussehen wird. (zkv) Foto:  Archiv

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.