Lohne: Achse steht

Gemeinsam für die SG Kirchberg/Lohne am Ball: (von links) Lafer Gül, Jan van de Vegte, Tobias Riemer, Trainer Halil Inan, Daniel Kräupel und Dustin Taege. Auf dem Bild fehlen Marvin Diehl, Camilo Acosta und Christian Rako. Foto: Kasiewicz

Wechselbilanz: Den Neuzugängen Dustin Taege (Wolfhagen), Marvin Diehl (Homberg), Daniel Kräupl (Ohetal/Frielendorf), Camilo Acosta (Fritzlar) und Christian Rako (Haddamar) stehen mit Davorin Kranz (Riede) und Andreas Freund (Pause) nur zwei Abgängen gegenüber. Vorbereitung: Einem 1:1-Unentschieden gegen Hertingshausen folgte ein Blitzturnier bei dem die SG den VfL Kassel mit 3:2 schlug und gegen Wattenbach 1:3 verlor. Trainer Halil Inan ist mit dem Verlauf der Vorbereitung bislang sehr zufrieden. Spielsystem: Schon letzte Saison ließ Inan verschiedene Systeme spielen. Diese Flexibilität will er beibehalten. „Wir wollen uns weiterentwickeln und von den Erfahrungen der Vorsaison profitieren.“ Als Beispiel nennt der Coach das kontrollierte Spiel seiner Elf in die Spitze. Helfen wird dabei sicher Rückkehrer und Routinier Frank Jäger, der nach Innenbandverletzung wieder mitmischen kann. Saisonziel: „Ich schätze die Liga noch stärker ein als letzte Saison“, meint Inan. „Deshalb wollen wir uns frühzeitig aus dem Abstiegskampf heraus halten.“ Prognose: Wenn alle an Bord sind, hat die Mannschaft großes Potenzial. Mit der Achse Sebastian Simon, Frank Jäger, Paul Graf und Dominik Heldmann stehen überdurchschnittliche Spieler in allen Mannschaftsreihen zur Verfügung. So könnte es ein Platz im gesicherten Mittelfeld werden. (te)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.