FC Homberg ist noch kein Spitzenteam

Lohne behält die Nerven für den FV 

+
Packender Zweikampf: FV-Torschütze Maximilian Lohne (l.) im Duell mit dem Homberger Kevin Rohde.

Lohre. Der FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz bleibt in der Erfolgsspur und gewann im Kreisduell gegen den FC Homberg durch Treffer von Valdrin Haxha und Maximilian Lohne mit 2:1 (1:0).

Die Gastgeber verteidigten kompakt und setzte überwiegend auf Konter. Da kam das 1:0 in der 30. Minute sehr gelegen. Valdrin Haxha eroberte erst energisch den Ball im Strafraum und düpierte dann Hombergs Nummer eins Jonas Viehmann im kurzen Eck.

Nach dem Pausenpfiff wurden die Gäste aktiver, doch statt des Ausgleichs erhöhte Maximilian Lohne per Strafstoß (62.). Sven Mamerow hatte zuvor den enteilten Alexander Müller durch Stoßen zu Fall gebracht und musste folgerichtig den Platz mit Gelb-Rot verlassen.

Wenige Minuten später stellte Stefan Graf mit einem platzierten Flachschuss den Anschluss her (66.). Aber der Ausgleich wollte gegen die trotz Überzahl sich hauptsächlich auf Verteidigen beschränkenden Männer von der Felsburg nicht mehr fallen. Rückhalt Islam Elgaz musste nur noch einmal seine ganze Klasse zeigen, als er einen Freistoß von Florian Seitz aus dem Winkel kratzte (75.).

„Unser Positionsspiel in der Offensive stimmte überhaupt nicht. Wir haben das Kampfspiel zwar angenommen, aber um uns in den Top drei festzusetzen, müssen wir auch in solchen Spielen punkten“, ärgerte sich der 27-Jährige, dessen Team einzig durch seine scharf geschossenen Standards für Gefahr im Defensivverbund der Rohde-Elf sorgte.

Von Alessandro Seck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.