Rohde hadert mit vergebenen Chancen

FC Körle nach 2:0-Heimsieg neuer Tabellendritter - Melnarowicz eiskalt

Hand in Hand erfolgreich: Daniel Kraus (links) freut sich mit Thomas Melnarowicz nach dessen Treffer zum 2:0 für Körle. Im Hintergrund zu sehen hadert Felsbergs starker Rückhalt Marcel Clobes. Foto: Hahn

Körle. Der FC Körle ist neuer Tabellendritter der Fußball-Gruppenliga. Im Verfolgerduell gewann die Müller-Elf 2:0 (2:0) gegen den FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz und profitierte von der überraschenden Niederlage des TSV Wabern gegen den 1. FC Schwalmstadt II.

Unter der Leitung des souveränen Schiedsrichters Sascha Bauer (Fritzlar) entwickelte sich auf dem schwer zu bespielbaren Platz keine spielerisch hochwertige Partie. Als dann die treuen Körler Fans mit einem torlosen Pausenstand rechneten, schlichen sich bei den Gästen einfache Fehler ein, die der FCK eiskalt zu nutzen wusste.

Zunächst patzte beim FV der ansonsten starke Philipp Ostwald. Marcel Riemann nutzte dessen Unachtsamkeit auf der rechten Außenbahn aus und legte mustergültig für Eugen Wagner auf, der zum 1:0 traf (38.). Sechs Minuten später bestrafte Thomas Melnarowicz die Gäste mit dem 2:0. „Körle war einfach cleverer. Wenn wir unsere Chancen nutzen, wäre die Partie anders gelaufen“, ärgerte sich Felsbergs Coach Armin Rohde.

Nach der Pause erhöhte der FV das Tempo und erarbeitete sich gute Möglichkeiten, die aber der starke Körler Torwart Pascal Vaupel mit Glanzparaden zunichtemachte. So zum Beispiel bei einem Kopfball von Seyhmus Elganz (58.) und bei einem Schuss von Philipp Ostwald (80.). Der Sturmdrang eröffnete den Platzherren Kontermöglichkeiten, die Sebastian Vollgraf (51.), Alex Schmidt (53.) und Maximilian Lohne mit einem Pfostenschuss (68.) nicht ausnutzen konnten und in Rückhalt Marcel Clobes ihren Meister fanden. „Ich muss meinem Team ein Kompliment machen, weil es zwar nicht spielerisch, aber über den Kampf den Dreier eingefahren hat“, lobte Körles Trainer Jörg Müller. 

FCK: Vaupel - Melnarowicz (83. Lenz), Alberding (75. Sufi), Lenz, Fehr, Dobler-Eggers, Riemann, Wagner, Krug (68. Scherbaum), Schmidt. FV: Clobes - Sattelmacher, Ostwald, Vollgraf, Römer (80. Melke) - Heinemann, Vollgraf, Müller, Lohne, Merker (46. Susilovic), Al Omari, Elgaz (68. Kinnback).

Von Uwe Verch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.