Gruppenliga: Homberg und Ottrau mit Pleiten

Michel überzeugt bei Waberns Sieg

Florian

Schwalm-Eder. Während sich der TSV Wabern in der Fußball-Gruppenliga weiter auf dem Vormarsch befindet, kassierten Homberg und Immichenhain/Ottrau Niederlagen.

TSV Wabern - Bad Wildungen 2:0 (1:0). „Das war heute ein Arbeitssieg“, analysierte TSV-Spielertrainer Christian Leck. Mit Vorteilen für die Gäste schon in der ersten Spielhälfte. In Führung gingen jedoch die Reiherwälder durch Martin Mühlberger, der flach zum 1:0 traf (40.). Die Badestädter besaßen auch nach der Halbzeitpause ein leichtes Übergewicht, das Tor schoss jedoch erneut der TSV. Carlos Michel, Waberns Bester an diesem Tag, konnte auf dem Weg in den Strafraum nur unfair vom Ball getrennt werden. Den fälligen Freistoß versenkte Nico Langhans aus 22 Metern zum spielentscheidenden 2:0 (77.). Mit dem der Anschluss an die Spitzengruppe hergestellt ist.

FC Homberg - VfR Volkmarsen 1:4 (0:2). Nach einer erneut enttäuschenden Vorstellung blieben die Kreisstädter nun schon im fünften Spiel in Folge ohne Sieg und befinden sich damit im Abstiegskampf. Die Gäste präsentierten sich als gut organisiertes Team und brachten den FCH mit den Toren von Victor Gossmann (6.) und Luca Siciliano (45.) schon vorentscheidend ins Hintertreffen. Nach dem 1:2 durch Alexander Depperschmidt (51.) fand die Seitz-Elf besser ins Spiel. Versiebte jedoch einen Punktgewinn durch die an Siciliano verursachten und von Andre Kuhaupt verwandelten Foulelfmeter zum 1:3 (67.) und 1:4 (71.). Dabei hinterließ die Abwehr der Gastgeber einen schwachen Eindruck.

Eintracht Waldeck - SG Immichenhain/Ottrau 2:0 (1:0). Stark gestartet, vergab die Hastrich-Elf schon in der ersten halben Stunde vier gute Torgelegenheiten. Die beste davon besaß Christoph Bierwirth (26.). Glücklich fiel daher die 1:0-Führung der Eintracht durch Dennis Kuhnhenn (34.). Reichlich Dusel besaßen die Hausherren zudem nach der Pause, als Tobias Itzenhäuser für die Gäste nur den Pfosten traf (48.). Und ein klares Foul an SG-Spielertrainer Helge Hastrich im Strafraum vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde (53.). Weiter spielbestimmend, kassierten die SG sogar noch das zweite Gegentor durch Daniel Pudlo (62.). Da passte es ins Bild dieser Begegnung, dass SG-Kapitän Roman Bernhardt mit einem Freistoß nur die Latte traf (88.). (zkv) Foto: Hahn/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.