Gruppenliga: Altenlotheim erwartet Schrecksbach

Mohr: An unsere Grenzen gehen

Tim Backhaus

Altenlotheim. Vier Spiele, zwölf Punkte, 20 geschossene Tore: Das ist die bärenstarke Bilanz des Tabellenvierten TSV Altenlotheim in der Fußball-Gruppenliga Kassel.

Am Samstag will die Mannschaft von Trainer Michael Mohr diese Serie ausbauen – am heimischen Oberbach wird der abstiegsbedrohte VfB Schrecksbach empfangen (15.30 Uhr), der im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt benötigt.

TSV Altenlotheim – VfB Schrecksbach (Hinspiel 1:5). 

„Natürlich wollen wir gern nachlegen, doch dafür müssen wir erneut an unsere Grenzen gehen und dürfen keinesfalls unseren Gegner unterschätzen“, sagt Mohr.

Das zeigte vor allem das Hinspiel, das der Coach mit seiner Mannschaft überraschend deutlich mit 1:5 verlor. „Wir haben unsere taktische Ausrichtung verändert und uns zudem stabilisiert. Es macht einfach Spaß, dieses Team zu trainieren und ihnen beim Spielen zuzusehen.“

Allem voran scheint Florian Heine momentan nicht zu bremsen zu sein. In den vergangenen vier Pflichtspielen erzielte der Sturmtank elf Buden. Aber auch die jungen Eigengewächse Niklas Bräutigam und Kenneth Schmidt bewiesen ihre Gruppenliga Tauglichkeit. „Es passt einfach alles zusammen, aber wir schauen von Spiel zu Spiel“, will Mohr vom Angriff auf Rang drei derzeit noch nichts wissen. Diesen belegt der FC Homberg mit einem Spiel weniger und zwei Punkten Vorsprung.

Der Altenlotheimer Übungsleiter kann personell aus dem Vollen schöpfen. René Kleinhans (beruflich) und Sven Penzenstadler (Leistenzerrung) werden wieder zum Aufgebot gehören, zudem wird Tim Backhaus nach seiner Bänderdehnung wieder zum Kader stoßen. (zbj) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.