Gruppenliga: Kirchberg/Lohne verspielt nach guter erster Halbzeit die 2:0-Führung gegen Wabern

Mühlberger dreht Spiel

Abräumer: Lucas Kümmel (SG) klärt in dieser Szene vor Waberns Johannes Kördel (r.). Foto: Hahn

Kirchberg. „Ich kann gegen Wabern einfach nicht gewinnen“, ärgerte sich Kirchberg/Lohnes Trainer Halil Inan. Doch diesmal wäre mehr drin gewesen. Denn nach einer starken ersten Halbzeit verloren die Hausherren das Spiel gegen den TSV Wabern noch mit 2:3 (2:1). Ein Sonderlob verdiente sich dabei der 18-jährige Martin Mühlberger, der bei seinem ersten Spiel für das Team von TSV-Spielertrainer Christian Leck ab der 65. Minute ordentlich aufdrehte.

„Er kam rein und war direkt an den wichtigsten Aktionen beteiligt“, sagte Leck. Damit meinte er den Freistoß in der 70. Minute, den Mühlberger rausholte und der von Nico Langhans zum 2:2 verwertet wurde. Und auch die Führung zum 3:2 bereitete er vor. Philipp Ostwald hatte gepasst, Mühlberger legte nach innen und Carlos Michel musste nur noch einschieben (81.). „Wir haben heute den Gegner durch individuelle Fehler stark gemacht, das darf uns nicht passieren“, meinte Inan.

Denn gerade in den ersten 30 Minuten kamen die Reiherwälder überhaupt nicht zum Zug. Die SG zwang die Gäste mit aggressivem Pressing zu vielen Abspielfehlern. So besorgte Paul Graf schon in der elften Spielminute die Führung für seine Elf zum 1:0. In der 29. Minute versenkte Daniel Wissemann eine Flanke trocken im langen Eck zum 2:0. Dann der überraschende Anschluss für Wabern. Langhans in die Tiefe, Michel lässt tropfen und Andreas Schluckebier trifft zum 2:1 (31.).

Von nun an war das Spiel ausgeglichener, obgleich Graf nach dem Auftritt von Mühlberger noch zwei Mal hätte ausgleichen können. Doch seinen Kopfbälle fehlte die nötige Präzision (87., 90.). „So ein Spiel kann der Mannschaft noch einmal einen richtigen Schub geben“, schaute Leck schon voraus auf die bevorstehende Aufgabe gegen Schauenburg. •SG: Simon - Kümmel, Stracke, Celik, Demir (58. Bal) - Jäger, Taege (76. Kräupl) - Diehl (82. Gül), Graf, Wissemann - Heldmann. TSV: Sippel - Spangenberg (46. Ostwald), Löcke (20. Bergmann), Geißer, Schmid (65. Mühlberger) - Langhans - Seker, M. Kördel, Schluckebier, J. Kördel - Michel.

Von Tim Ellrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.