1. FC Schwalmstadt II hält nur 30 Minuten mit

8:0 - Müller eröffnet Waberner Torreigen

Manuel

Schwalmstadt. Eine Torflut erlebten die Zuschauer im Herbert-Battenfeld-Stadion. Der Tabellenzweite TSV Wabern gewann beim 1. FC Schwalmstadt II mit 8:0 (3:0) und festigt damit den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Gruppenliga.

Bis zur 30. Minute hielten die spielerisch unterlegenen Platzherren mit Kampf und Glück dagegen, denn der TSV besaß eine Reihe von Chancen. Fabian Korell (15.), Niklas Müller (17.) und Manuel Merten (20.) vergaben aus guter Position. Möglichkeiten der Gastgeber durch Alexander Fey (18.) und Alessandro Seck (27.) entschärfte TSV-Torwart Maximilian Korell.

In der 32. Minute eröffnete Müller den Torreigen. Ein Zuspiel von Merten verlängerte Waberns Stürmer mit der Fußspitze ins Netz. Wenig später erkämpft sich der agile Fabian Korell im Strafraum das Leder, verlängerte auf Merten und der vollendete zum 2:0 (38.). Mit einem Flachschuss ins lange Eck ließ Korell Schwalmstadts Torwart Dominic keine Chance und krönte seine gute Leistung im ersten Spielabschnitt mit seinem 17. Saisontor (43.).

Auch nach dem Wechsel war Waberns Torhunger noch nicht gestillt. Müller bereitete den nächsten Treffer vor. Aykut Seker vollendete zum 4:0 (48.). Pech hatte Fabian Hofmann, der in der 53. Minute nur den Innenpfosten traf. Besser machte es Maximilian Kördel per Kopf zum 5:0 (58.).

Schwalmstadt zog sich in die eigene Hälfte zurück, um weitere Treffer der Gäste zu verhindern - das misslang. Der eingewechselte Sebastian Löcke (76.), Korell per Flachschuss (84.) und Merten (90.) legten nach. Archivfoto: Kasiewicz/nh

Von Karl-Heinz Vogt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.