Korbacher Abbruchspiel wird neu angesetzt

Ausschreitungen: Gericht verhängt milde Geldstrafen gegen Vereine

Kassel. Das vor zwei Wochen wegen Fan-Ausschreitungen abgebrochene Fußball-Gruppenligaspiel zwischen dem TSV/FC Korbach und der SG Brunslar/Wolfershausen wird neu angesetzt.

Das entschied das Sportgericht auf Regionalebene am späten Dienstagabend in Kassel. Damit erhalten beide Vereine die Möglichkeit, den Wettkampf auf sportlichem Wege neu zu entscheiden.

Nach Ansicht des Sportgerichts unter Vorsitz von Gebhard Neurath (Kassel) hat der erfahrene Schiedsrichter aus Schröck nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, die Partie nach den Vorkommnissen in der 38. Spielminutedoch noch fortzuführen. Da stand es auf dem Korbacher Kunstrasen 2:1 für die Gäste. Und da war es nach Tumulten der zahlreich mitgereisten Brunslarer Anhänger zum Abbruch gekommen. Nach einem Foulspiel eines Korbacher Kickers am Torhüter der SG Brunslar lag der Gästekeeper mit einer Kopfverletzung lange am Boden, musste behandelt und schließlich mit dem Krankenwagen abtransportiert werden.

Brunslarer Fans, vorher schon durch einen gegen ihre Mannschaft gepfiffenen Strafstoß aufgebracht, sollen einen Korbacher Anhänger und auch dessen Frau dann mit Tritten und Schirm traktiert haben. Auslöser dafür soll der Korbacher Fan mit einer unbedachten Äußerung gewesen sein. „Soll ich schon den Leichenwagen bestellen“, soll er gesagt haben. Für diesen „dummen Satz“ entschuldigte er sich in der Verhandlung. Den Unparteiischen und auch den Korbacher Ordnern gelang es schon nach kurzer Zeit, die Situation zu beruhigen. Dennoch blieb der Schiedsrichter auch in der Verhandlung bei seiner Entscheidung: Es habe von Anpfiff an eine „aggressive und gewaltbereite Stimmung“ geherrscht. „Wir hatten es mit einer großen Gruppe gewaltbereiter Zuschauer zu tun“, sagte der Referee.

Das Gericht hörte gut ein halbes Dutzend Zeugen inklusive des Schiedsrichters, ließ die Aussagen der beiden Assistenten verlesen. Nach fast drei Stunden stand das Urteil fest. Gegen die SG Brunslar wurde 200 Euro Geldstrafe verhängt; der TSV/FC muss 50 Euro zahlen. Sein Anhänger für die schlimme Äußerung als Auslöser der Fan-Randale 100 Euro. Das Spiel wird wiederholt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.