Fußball-Gruppenliga: Altenlotheim gewinnt 3:1

Nach Doppelschlag auf Siegerstraße

Gilsa. Der TSV Altenlotheim hat den dritten Sieg im Jahr 2015 in der Fußball-Gruppenliga gefeiert. Bei der SG Neuental/J. gewann die Mohr-Elf mit 3:1 (2:1). Ein am Ende verdienter Sieg für den TSV, allerdings sprach Pressesprecher Dirk Wenner von einem harten Stück Arbeit: „Neuental hat uns alles abverlangt. Es war ein intensives Spiel.“

Vor allem in der Anfangsphase hatten die Gäste Glück. Nach fünf Minuten gab es einen umstrittenen Elfmeter für die Gastgeber, den Emin Dag jedoch über das Tor jagte. Die erste Chance für den TSV vergab Sven Penzenstadler (13.), der sich in dieser Szene allerdings an der Leiste verletzte und gegen Niklas Bräutigam ausgetauscht werden musste.

Nach 23 Minuten scheiterte Florian Heine noch an der Latte, zwei Minuten später war es aber soweit: Einen weiten Abschlag von Mirko Ohnesorge verlängerte Karsten Trachte per Kopf, Heine stand goldrichtig und traf. Als nach 27 Minuten Trachte einen 35-Meter-Freistoß ins Tor hämmerte, war der Altenlotheimer Doppelschlag perfekt.

Im zweiten Abschnitt gelang Jan Alheit der Anschlusstreffer, der einen weiteren umstrittenen Elfmeter verwandelte. In der Folge versuchte die SG alles, auch in Unterzahl – Steffen Schmitt hatte Gelb-Rot gesehen (51.). Doch die TSV-Abwehr ließ keine Chancen mehr zu, nach 85 Minuten gelang Heine der erlösende Treffer zum 3:1. Wenner lobte nach dem Spiel Youngster Niklas Bräutigam, der eine gute Leistung zeigte.

Altenlotheim: Ohnesorge - Penzenstadler (15. Bräutigam), Kleinhans, Garthe, Nils Backhaus, Leicht (55. Schmidt), Ohm (76. Nico Backhaus), Trachte, Heine, Köster, Bremmer. (tsp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.