Nach Gewitter: Altenlotheimer Oberbachstadion ist ohne Strom

+
Derzeit gibt es kein Licht am Oberbach: Beim TSV Altenlotheim sorgen sich die Verantwortlichen um die Flutlichtanlage. Unser Archivfoto zeigt einen Flutlichtmasten auf einem anderen Sportplatz. 

Altenlotheim. Der TSV Altenlotheim ist derzeit nicht zu beneiden. Sportlich steckt der Kasseler Fußball-Gruppenligist im Tabellenkeller fest. Und auch neben dem Platz plagen den Verein Sorgen. 

Bei einem schweren Gewitter Anfang September wurde das Oberbachstadion in Mitleidenschaft gezogen. Wenn der Verein Pech hat, mit weitreichenden Folgen.

Was ist genau passiert?

Am 4. September schlug gegen 14.30 Uhr bei einem Gewitter der Blitz am Oberbachstadion ein - wahrscheinlich in einen der Flutlichtmasten am Hartplatz. Markus Knauer, zweiter Vorsitzender des TSV, berichtete, dass der Knall bis in seinen Wohnort Schmittlotheim zu spüren gewesen sei. Das hatte große Folgen: Die gesamte Stromverteilung wurde zerstört. Seitdem ist das Oberbachstadion ohne Strom. Zum Glück hatten die beiden Altenlotheimer Teams an diesem Tag spielfrei. „Man will gar nicht daran denken, was hätte passieren können, wenn da Menschen am Platz gestanden hätten“, sagt Knauer.

Die Schäden

Konnten nach Rücksprache mit der Versicherung erst in dieser Woche begutachtet werden. Ein Elektriker arbeitet seit Mittwoch daran, das Stadion wieder mit Strom zu versorgen. Keine einfache Arbeit: Der Sicherungskasten ist von der Wand geflogen, Kabel verschmort. Alle Leitungen müssen einzeln durchgemessen werden. „Der Elektriker hat gesagt, dass er so einen Schaden in 30 Berufsjahren noch nicht gesehen hat“, erzählt Knauer. Sorgen bereitet derzeit vor allem das Flutlicht, eine erste Prüfung der Anlage deutet auf Schäden hin. „Da sind einige Fehlerströme aufgetreten“, hat Knauer kein gutes Gefühl. Und das könnte richtig ins Geld gehen. Zwar verfügt der TSV über eine Gebäudeversicherung für das Sportheim - diese deckt mögliche Schäden am Flutlicht wohl nicht ab.

Den kompletten Text finden Sie in der Wochenendausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.