Schweigert-Abschied mit 2:3-Niederlage

Nach Rückstand dreht Homberg auf

Eugen

Treysa. Das hatte sich Trainer Hans Schweigert zu seinem Abschied ganz anders vorgestellt. Seine Mannschaft, die Reserve des 1. FC Schwalmstadt, unterlag in der Fußball-Gruppenliga dem FC Homberg mit 2:3 (1:3).

Die Schwalmstädter, die mit drei A-Junioren antraten, starteten furios in die Partie. Bereits nach sechs Minuten klingelte es im Kasten des guten FCH-Torhüters Jonas Viehmann. Leon Lindenthal passte mustergültig auf Benjamin Lossek und der haute das Leder zum 1:0 in die Maschen. Mit dem Wind im Rücken bekamen die Gäste aber immer mehr Oberwasser und Eugen Deister hatte zweimal den Ausgleich auf dem Fuß (11., 14.). Auf der Gegenseite scheiterte Leon Lindenthal an Jonas Viehmann (20.).

Die Überlegenheit der Kehr-Schützlinge mündete in den Ausgleich von Florian Seitz, der aus 25 Metern flach zum 1:1 ins Netz traf (28.). Nach dem Ausscheiden von Jakob Gerstung und Peter Liebermann fehlte im Spiel der FCS-Reserve die ordnende Hand. Das erkannten die Gäste und nutzten es eiskalt aus. Kassem Jammal umkurvte mehrere Abwehrspieler und traf zum 2:1 (38.). Vier Minuten später fiel die Vorentscheidung: Eugen Deister ließ zwei Gegenspieler stehen und erhöhte auf 3:1.

Nach dem Wechsel griffen die Gastgeber stürmisch an. Gute Möglichkeiten blieben aber Mangelware, während der FCH bei seinen Kontern die Führung hätte ausbauen können. Doch Lucas Unbehaun und Dominic Thomas vergaben (49., 53.). Spannend wurde es noch einmal nach Benjamin Losseks Anschlusstreffer (56.). Die Hausherren versuchten alles, während der eingewechselte Werner Wegendt zweimal knapp (83., 89.) scheiterte. Sein Team konnte es verschmerzen. Foto: Hahn

Von Uwe Verch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.