Neun Neue verstärken Gruppenligist SG Bad Wildungen

Neuzugang bei der SG Bad Wildungen/Fr.: Florian Bruder (von SG Neuental). Foto:  Archiv

Bad Wildungen. Neun Neuzugänge meldet Fußball-Gruppenligist SG Bad Wildungen/Friedrichstein für die nächste Saison. Abgänge haben die Badestädter dagegen weder im Kader ihrer ersten Mannschaft noch in der Reserve (A-Liga) zu verzeichnen, wie Michael Neuhaus vom SG-Spielausschuss mitteilt.

„Ich denke, dass man als SG-Vorstand stolz sein darf, wenn man in den letzten beiden Jahren lediglich Wilhelm Rabe aus dem aktiven Spielerkader verloren hat. Das spricht für zwei intakte Mannschaften“, erklärte Neuhaus.

Auf der Torwartposition erhält die SG Verstärkung durch Matthias Schaumburg (TSV Löhlbach) und Connor Scholz (SG Wesetal). Beide spielten in der Jugend schon bei der SG. Für die Abwehr kommen Amin Kicin (JSG Edertal) und Philipp Zwicker (SV Kleinenglis) dazu. Florian Becker (FC Dreislar), Florian Eigenbrod (Eintracht Edertal), Daniel Gutheil (JSG Edertal), Alexander Lizenberger (SV Gimbsheim) und Florian Bruder (SG Neuental) verstärken die Wildunger im Mittelfeld und im Angriff. Bruder bringt dabei Erfahrung aus der Gruppenliga mit. Bereits in der Winterpause war Jannis Schuldt (SG Mandern) in die Badestadt gewechselt.

Die SG wird am Dienstag, 30. Juni, mit beiden Seniorenmannschaften unter Coach Daniel Döring in die Vorbereitung starten. Dem Trainer zur Seite steht künftig Mario Salviati. Neuer Torwarttrainer wird Sven Engelhardt, der Rainer Ulrich (auf eigenen Wunsch) ablöst.

Die ersten Testspiele finden am 5. Juli in Alt Wildungen statt, die SG I gegen Wolfsanger (15 Uhr), die SG II gegen die neu gegründete SG Sachsenhausen/Netze (17 Uhr). (had)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.