Gruppenliga: Arolsen tritt gegen Schrecksbach an

„Wollen mindestens nicht verlieren“

Bad Arolsen. Nachdem der TuS Bad Arolsen vergangenes Wochenende dem Tabellenzweiten FC Homberg einen Zähler abknüpfte, steht in der Fußball-Gruppenliga Kassel nun das Duell gegen den Drittletzten des Tableaus an.

Der TuS reist zum VfB Schrecksbach und ist gewillt, an die starke Leistung des 2:2-Unentschiedens anzuknüpfen.

Allerdings sollten die Residenzstädter gewarnt sein. Der VfB landete zuletzt einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf und besiegte Schlusslicht Neuental/J. deutlich mit 4:0. Dementsprechend selbstbewusst werden die Gastgeber zu Werke gehen, um mit einem weiteren Erfolg weiter aus dem Keller zu klettern. Das werden Paskal und Co. aber mit allen Mitteln versuchen zu verhindern, könnten die Platzherren doch bis auf zwei Zähler an die Bad Arolser heranrücken. „Wir wollen mindestens nicht verlieren, um den Abstand zur Abstiegszone weiter zu halten“, sagt TuS-Coach Uwe Schäfer. Im Hinspiel siegten seine Schützlinge knapp mit 1:0. „Mit einem Auswärtserfolg würden wir uns noch weiter von der gefährlichen Zone entfernen.“ Die Auswärtsreise nach Schrecksbach wird er mit dem Kader der Vorwoche antreten, allerdings sind Berger und Hampe wieder mit von der Partie. (zpj)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.