Ottrau mit Disziplin

Zwei Neue für die SG Immichenhain-Ottrau: (von links) Christoph Bierwirth und Martin Bierwirth, die hier Trainer Helge Hastrich einrahmen. Foto: Hahn

Wechselbilanz: Mit Christoph und Martin Bierwirth von der SG Hoher Knüll kommen nur zwei neue Akteure ins Team von Spielertrainer Helge Hastrich. „Beide gehören zum Gruppenliga-Kader, sind aber noch nicht als Leistungsträger anzurechnen“, erklärt der Coach. Erfreulicherweise hat jedoch auch kein Spieler die SG verlassen. Vorbereitung: Sechs Freundschaftsspiele hat der Pädagoge geplant: Gegen Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, Elbenrod, Hattendorf, Burg/Nieder-Gemünden, Leusel und Landsburg stehen interessante Aufgaben an. Derzeit fehlen noch die verletzten Daniel Itzenhäuser, Konstantin Kurz und Christian Gabel. Hastrich will mit dem Erfolgrezept des Vorjahres, also hoher Laufbereitschaft und taktischer Disziplin, wieder punkten. Spielsystem: Neben dem schon in der vergangenen Saison zumeist gespielten 4:2:3:1 ist die Mannschaft auch in der Lage, ein 4:4:2 anzubieten. Dass die Heimspiele der kommenden Saison in Ottrau stattfinden, kommt der läuferischen Stärke des Teams entgegen. Saisonziel: „Wir wollen zwischen 35 und 40 Punkte holen. Die müssten für den erneuten Klassenerhalt reichen“, erklärt der Coach. Prognose: Kehren die noch fehlenden Leistungsträger zurück und bleibt die Elf vom Verletzungspech der letzten Runde verschont, könnte die Hastrich-Elf am Ende auf einem gesicherte Rang im Mittelfeld landen. (stu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.