Gruppenliga: Kirchberg gewinnt auch ohne Inan

Paul Graf macht spät alles klar

Traf doppelt für seine Farben: Kirchberg/Lohnes Spielmacher Paul Gra. Foto: Kasiewicz/nh

Lohne. Zurück in der Erfolgsspur ist Fußball-Gruppenligist SG Kirchberg/Lohne. Nach zwei Niederlagen in Folge gelang im Heimspiel gegen die SG Brunslar/Wolfershausen ein 3:0 (1:0)-Erfolg.

Gäste-Coach Nico Röhn war mit der der Leistung seiner Elf nicht zufrieden: „Wir haben heute zu unkonzentriert gespielt und zu wenig Druck nach vorn entwickelt.“ Dagegen freute sich Kirchberg/Lohnes Frank Jäger, der Trainer Halil Inan an der Linie vertrat, über den Auftritt seiner Mannschaft, die besonders im zweiten Spielabschnitt die Begegnung dominierte.

In den ersten 45 Minuten erspielten sich die Platzherren nur wenige gute Möglichkeiten. Dominik Heldmann vergab nach Vorarbeit von Ömer-Faruk Bal (24.). Mustergültig von Paul Graf bedient scheiterte Daniel Wissemann an Torwart Jan Schmidt (41.). Freuen konnte sich Heldmann über sein zehntes Saisontor kurz vor dem Seitenwechsel. Von Wissemann schön angespielt traf er zur 1:0-Führung (43.). „Wir haben in der Abwehr gut gestanden und vorn auf die Entscheidung gedrängt“, analysierte Jäger das Spiel seiner Elf.

Der Tabellenzehnte drängte nach dem Seitenwechsel auf die Entscheidung, doch Heldmann fand in Schmidt seinen Meister (70.). Eine einzige Chance besaßen die Gäste in der zweiten Halbzeit. Kai Lenz verfehlte knapp das Tor von Thomas Vollmer (73.). Dann ging es Schlag auf Schlag. Graf traf mit Flachschuss zum 2:0 (76.) und nur neun Minuten später erhöhte wieder Kirchbergs Spielmacher auf 3:0. Der eingewechselte Gästespieler Kevin Götting sah in der 78. Minute die Rote Karte.

Von Karl-Heinz Vogt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.