Riemanns Volleykracher gleicht Kleinmanns Tor aus – Körle und Mengsberg spielen 1:1

Punkt für beide zu wenig

Zum Schreien: Die Körler Luis Taube (r.) und Torschütze Marcel Riemann (l.) nehmen hier den Mengsberger Mirco Kleinmann in die Zange. Foto: Kasiewicz

Körle. Das wird vor allem die Gruppenliga-Fußballer von Spitzenreiter Eintracht Baunatal und die vom Tabellenzweiten TSV Wabern freuen: Das Verfolgerduell zwischen dem FC Körle und dem TSV Mengsberg endete 1:1 (0:1).

Dementsprechend konnte sich FC-Kapitän Marcel Riemann zwar über seinen neunten Treffer freuen - drei Zähler wären ihm aber lieber gewesen: „Es ist völlig egal, wer die Tore macht. Am Ende zählen nur die Punkte“, sagte der Mittelfeldakteur. Die interne Torschützenliste führt er damit zusammen mit Thomas Melnarowicz und vor Burim Miftari (8) an. Der Mittelstürmer hatte Riemann den Treffer sehenswert per Brust aufgelegt, ehe er das Leder per Volleyschuss aus 16 Metern zum Endstand in die Maschen drosch (85.).

Bis dahin war es ein Verfolgerduell auf Augenhöhe gewesen. Die erste Möglichkeit durch Gökhan Fidan parierte Mario Umbach stark (20.). TSV-Kapitän Marcel Fischer klärte einen Schuss von Fitim Islami in höchster Not vor der Linie (21.). Quasi im Gegenzug fiel das 0:1 durch Mirco Kleinmann nach einem Konter und feiner Vorarbeit von Alexander Wesner (23.). „Unser Ziel war es, Körle auf Distanz zu halten und das haben wir erreicht. Auch wenn wir mit etwas Glück das 2:0 machen können, nehmen wir den Punkt gerne mit“, sagte Kleinmann.

Nach der Halbzeitpause begann der FCK den Druck zu erhöhen. Gelegenheiten gab’s für beide Teams. Wesners flache Hereingabe rollte an Freund und Feind knapp vorbei (59.), ehe TSV-Schlussmann Lars Berger bei einem Freistoß von Winkler sein ganzes Können aufbieten musste (63.). Gökhan Fidan traf zudem den Pfosten (66.)

Das sollte sich rächen, weil Marcel Riemann wie eingangs geschrieben noch einen Volltreffer in der Hinterhand hatte. Das macht es seinem Team möglich, am kommenden Wochenende an den spielfreien Engelhainern vorbeizuziehen. Körle trifft dann auf den 1. FC Schwalmstadt II, gegen den es im Hinspiel (11:1) ein Schützenfest gab. „Schwalmstadt wird versuchen die Machtverhältnisse gerade zu rücken“, weiß Riemann, der dabei sogar doppelt getroffen hatte. • FCK: Umbach - Lenz (65. Schiepe), Essid, Taube, Winkler - Scherbaum, Riemann, Schäfer - Alberding, Miftari, Islami. TSV: Berger - Dingel, Krähling, Rama, Fischer - Dorfschäfer (37. Schaub), Hainmüller, Wesner, Fidan - Kleinmann (75. Berneburg).

Von Tim Ellrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.