Immichenhain/Ottrau muss gegen Korbach II auf Hastrich verzichten – Komplizierte Abstiegsregelung

Rechenspiele in der Gruppenliga

Helge

IMMICHENHAIN. Mächtig kompliziert ist diesmal die Abstiegsfrage in der Fußball-Gruppenliga. Betroffen davon sind die Kicker von Aufsteiger SG Immichenhain/Ottrau.

Die haben die Lösung für das Abstiegs-Rätsel allerdings selbst in der Hand. Die Mannschaft von Trainer Helge Hastrich muss dazu heute (15.30 Uhr) gegen Absteiger TSV Korbach II in Immichenhain einfach „nur“ gewinnen. Ansonsten wird es kompliziert. Denn dann müssen die Schwälmer wohl auf die Verbandsliga schauen. Steigt dort der SC Willingen am letzten Spieltag am Sonntag ab, erhöht sich in der Gruppenliga die Anzahl der Absteiger auf fünf.

Das scheint unwahrscheinlich, denn Willingens Abstiegskonkurrent Bad Hersfeld wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Gang in die Gruppenliga antreten (wir berichteten). Somit steht die Hastrich-Elf schon vor dem letzten Spieltag mit anderthalb Beinen in der Gruppenliga. Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass Willingen doch absteigt, geht der nächste Blick (vorausgesetzt Immichenhain/Ottrau gewinnt nicht gegen Korbach II) nach Rengershausen.

Die Baunataler haben einen Punkt Rückstand auf den Aufsteiger, könnten am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen Körle noch vorbeiziehen. Ein Punkt reicht nicht, denn der direkte Vergleich geht an die Immichenhainer.

Weiter verkompliziert wird die Lage in der Gruppenliga aufgrund der Punktabzüge wegen fehlender Jugendspieler, von denen die SG betroffen ist, die aber noch nicht rechtskräftig sind (die Einspruchsfrist lag nach Redaktionsschluss). „Die aktuelle Regelung ist unbefriedigend. Warum wirkt der Punktabzug nicht für die nächste Saison“, fragt sich nicht nur SG-Spielertrainer Helge Hastrich. Sein Team hatte den Klassenerhalt am vergangenen Wochenende selbst in der Hand, patzte aber ausgerechnet mit 1:2 gegen Absteiger und Nachbar 1. FC Schwalmstadt II.

Hastrich fällt neben Konstantin Kurz für die Begegnung heute aus. Simon Schultheis und Christian Gabel sind angeschlagen, sollten jedoch wie auch Guido Lotz wieder auflaufen können. (zkv) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.