Gruppenliga: Brunslar punktete noch nie gegen Mengsberg – Graf fehlt Kirchberg

Reißt die schwarze Serie?

Könnte wieder rechtzeitig fit sein: Torwart Clas Beuscher von der SG Brunslar/Wolfershausen. Foto: Kasiewicz

SCHWALM-EDER. In der Fußball-Gruppenliga stehen an diesem Wochenende fünf Duelle mit Beteiligung aus dem Kreis an. Spannend wird sein, ob sich der TSV Mengsberg im Duell gegen die SG Brunslar/Wolfershausen erneut gegen eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel schwer tut und ob der TSV Wabern und der FC Körle erste Verfolger der Eintracht aus Baunatal bleiben.

FC Körle - SG Neuental/Jesberg (Sa. 17 Uhr). Mit einem 2:1-Erfolg in Neuental startete der FC in die vergangene Saison. Im Rückspiel in Körle erkämpfte sich die SG nach 1:3-Rückstand noch ein 3:3 durch späte Treffer von Daniel Fehr und Marcel Riemann. Für beide Teams gilt es nun mit einem Sieg weiter im Aufstiegsrennen mitzumischen. Bei den Gästen soll dabei Ex-Schwalmstadt II-Spieler Maximilian Schill helfen. Während der Semesterferien ist der Mittelfeldakteur für insgesamt drei Monate in der Jesberger Heimat und tritt solange für die SG an.

SG Kirchberg/Lohne - SG Immichenhain/Ottrau (So. 15 Uhr, Lohne). Krisenduell der Spielgemeinschaften. Der Gastgeber hat die letzten vier Begegnungen alle verloren und steckt nun mit nur sechs Zählern auf dem Konto im Abstiegskampf. Leichter wird’s für die Inan-Elf nicht, kassierte doch Paul Graf in der Partie gegen Rengershausen einen Platzverweis und fehlt gesperrt. Einen Punkt dahinter steht der Aufsteiger. Mit sieben Treffern hat der Neuling die wenigsten Treffer der Liga erzielt, dafür ist die Defensive um Julian Kurz mit 14 Gegentoren besser als die der direkten Konkurrenz im Tabellenkeller.

Tuspo Rengershausen - 1. FC Schwalmstadt II (So. 15 Uhr). In der vergangenen Runde verlor die Verbandsliga-Reserve beide Begegnungen gegen den Tuspo mit 1:4. Das große Manko der jungen Mannschaft in dieser Runde bleibt die Konstanz. Immerhin konnte Neuzugang Mehmet Omerovic in dieser Woche erstmals wieder trainieren. Aufgrund von Fußproblemen wird der Kreativgeist wohl aber nur für einen Kurzeinsatz in Frage kommen. Je schneller Omerovics Genesungsprozess verlaufen wird, desto besser für die Schwälmer: Der Offensivspieler wird dringend benötigt, weil Kevin Schneider in dieser Saison nicht mehr für den FCS auflaufen wird. Der Angreifer arbeitet für ein Jahr als AuPair in der Nähe von New York.

TSV Mengsberg - SG Brunslar/Wolfershausen (So. 15 Uhr). Noch nie konnte die SG seit dem Gruppenliga-Aufstieg auch nur einen Punkt gegen den TSV gewinnen. „Für einen Sieg muss bei uns alles passen. Wir werden versuchen, die Räume zu verengen und den Mengsbergern das Tore schießen so schwer wie möglich zu machen“, sagt Brunslars Trainer Nico Röhn. Torwart Clas Beuscher wird wohl rechtzeitig fit, ansonsten muss wieder Co-Trainer Jan Dieter Schmidt im Kasten aushelfen. Für den TSV gilt es nach den letzten Niederlagen, nicht den Anschluss an die Aufstiegsränge zu verlieren.

TSV Wabern -TSV Altenlotheim (So. 16 Uhr). Seit vier Jahren wartet Wabern auf einen Liga-Erfolg gegen Altenlotheim. Die letzten fünf Partien gingen sogar alle verloren. Aber wann, wenn nicht mit der aktuellen Topform, sollte die Leck-Elf diese Negativserie stoppen. Probleme könnten die Platzherren mit Florian Heine, dem Torgaranten des Tabellenfünften, bekommen. In der letzten Saison traf der Stürmer 33 Mal in 29 Einsätzen. (lk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.