Gruppenliga: Brunslar gelingt wichtiger 4:1-Erfolg in Schrecksbach

Röhn-Elf gewinnt Kellerduell

In diesem Moment schneller am Ball: Schrecksbachs Marvin Smolka setzt sich hier gegen Brunslars Josa Elias Reitz durch. Foto: Hahn

Schrecksbach. Die Anzeichen verdichten sich, dass Fußball-Gruppenligist VfB Schrecksbach den bitteren Gang in die Kreisoberliga antreten muss. Im so wichtigen Kellerduell gegen die SG Brunslar/Wolfershausen setzte es eine 1:4 (1:1)-Pleite.

Das Unheil nahm schon in der sechsten Minute seinen Lauf. Einen harmlosen Rückpass wollte VfB-Torhüter Johannes Heipel wegdreschen, rutschte stattdessen aber aus. Marco Wollmann hatte so keine Mühe mehr, zum 1:0 einzuschieben. Doch Schrecksbach spielte trotz dem frühen Schock gut mit und erarbeitete sich einige gute Chancen. Die beste nutzte in der 36. Minute Alexander Schenk zum 1:1-Ausgleich, mit dem es auch in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel aber folgte die Entscheidung früh. Nach einem Doppelschlag von Kevin Götting (55.) und wieder Wollmann stand es 1:3 (57.) aus Sicht der Hausherren. Schrecksbach wurde in dieser Phase von den Gästen gnadenlos ausgekontert. Nach Ballverlusten in der Offensivbewegung ging es blitzschnell und Schrecksbach kam in der Abwehr nicht mehr hinterher. Den Schlusspunkt setzte wiederum Götting in der 84. Minute. Bezeichnend: Der Brunslarer marschierte durch das gesamte Mittelfeld bis zum Schrecksbacher Tor und schloss humorlos zum 4:1 ab. Auf Schrecksbach kommen jetzt harte Wochen zu. (dts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.